Ideen und Mitstreiter gesucht Nach Dorftreff ein Dorfladen in Gehrde?

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Einrichtung des Dorftreffs in Gehrde macht Fortschritte. Am Sonntag, 7. Oktober, stellt er sich vor. Nun sucht der Ort Ideen für einen Dorfladen. Foto: Sigrid SchülerDie Einrichtung des Dorftreffs in Gehrde macht Fortschritte. Am Sonntag, 7. Oktober, stellt er sich vor. Nun sucht der Ort Ideen für einen Dorfladen. Foto: Sigrid Schüler

Gehrde. Kommt nach dem Dorftreff der Dorfladen? Wie könnte er aussehen? Gehrdes Bürgermeister lädt ein zu einer Rundreise durch die Nachbarschaft, um Ideen zu sammeln.

Die Gehrder haben begonnen, ihre Kräfte fürs Dorf zu mobilisieren. Der Dorftreff an der Langen Straße ist so weit gediehen, dass er sich kommenden Sonntag mit einem Tag der offenen Tür vorstellen will.

Für die rund 30 Bauplätze im neuen Baugebiet gibt es über 60 Interessenten, berichtet Günther Voskamp. Dieser Zuspruch hatte ihn ermutigt, noch einmal bei den großen Einzelhandelsketten anzufragen, ob Interesse besteht, einen Lebensmittelmarkt im Ort zu eröffnen.

Doch die hätten erneut abgewinkt, berichtet Gehrdes Bürgermeister. Zu viele Auspendler, zu viele Gehrder, die im Außenbereich leben, zu viele attraktive Einkaufsorte in der Nähe – der Ort ist für die Handelsketten nicht interessant.

Welches Modell passt?

Dieses Problem haben zunehmend auch andere Orte in der ländlichen Nachbarschaft. Doch gibt es Versuche, mit Bürgerengagement und der Vermarktung regionaler Produkte etwas zur Ortsbelebung zu tun. Alfhausen versucht es mit einem genossenschaftlichen Modell und einer Markthalle für regionale Produkte, die auch Kulturzentrum sein will, wenn die Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.

In Badbergen steht das „Regionalregal“ in der Bäckerei Herkenhoff. Örtliche Anbieter füllen es mit ihren Produkten. Ein hipper Internetauftritt macht Werbung und klärt auf über 17 (!) regionale Anbieter und ihre Produkte.

Vorbild für das Regionalregal war die „Drehscheibe“ in Neuenkirchen bei Bramsche, ein öffentlich gefördertes Projekt. In einem ehemaligen Elektroladen gibt es nicht nur Produkte aus der Region. Hier finden Sprechstunden unterschiedlicher Einrichtungen statt. Die Drehscheibe ist Annahmestelle für eine Textilreinigung und ein Hörgeräteakustiker bietet regelmäßig Hörtests und Beratungen an.

Welches Modell passt zu Gehrde? Und wer könnte sich vorstellen, beim Projekt Dorfladen in der einen oder anderen Weise mitzumachen? Bürgermeister Günther Voskamp lädt Interessenten ein zu einer Rundreise nach Badbergen, Alfhausen und Neuenkirchen. Beim Besuch in den Einrichtungen dort könnte sich eine Idee für Gehrde herausschälen. Wer mitfahren möchte, wird gebeten, sich im Gemeindebüro zu melden, Telefon 05439-945510


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN