Ausstellung im Heimathaus Ankum: Die Bilderwelt der Jennifer Mühlsteph

Von Gabriele Grund

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fabelwesen und Naturmotive von Jennifer Mühlsteph (4.von links) sind während der Kirmestage im Ankumer Heimathaus zu sehen. Foto: Georg GeersFabelwesen und Naturmotive von Jennifer Mühlsteph (4.von links) sind während der Kirmestage im Ankumer Heimathaus zu sehen. Foto: Georg Geers

Ankum. Mit einer ungewöhnlichen Ausstellung wartete der Heimat- und Verkehrsverein anlässlich der Kirmestage im Heimathaus an der Michelsstiege auf. Jennifer Mühlsteph, Mitglied des Künstlerkollegs der Heilpädagogischen Hilfe (HPH) Bersenbrück zeigt während der Ankumer Herbstkirmes eine Auswahl ihrer Arbeiten.

.Vornehmlich mit Buntstiftzeichungen, so Marion Tischler, die die Kunstwerkstatt der HPH im Bramscher Bahnhof leitet, setze Jennifer Mühlsteph Empfindungen um Eindrücke in die Bildsprache um. Vieles gäbe es in ihren Zeichnungen zu entdecken, so Tischler. Gegenstände, Tiere oder Vorgänge aus der Natur bringe die 31-Jährige zielsicher auf die Leinwand. Comics aus Fernsehserien oder fiktive Fabelwesen seien dabei ihre Lieblingsmotive. Ihre ganz besondere Darstellungsweise spiegele die Gedanken einer Fabelwelt wider. Edeltraud Többen und Karl Wanstrath vom Heimatverein dankte Tischler für deren Unterstützung bei den Ausstellungsvorbereitungen.

Die sehr farbintensiven Arbeiten und für eine Kunstausstellung eher ungewöhnlichen Motive, so Erwin Küdde.Vrsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins, zeige einmal mehr die unendliche Bandbreite von Kunst.

Die Kunstwerkstatt im Bramscher Bahnhof bietet Menschen mit Assistenzbedarf, die in ihrer Erlebnis- und Wahrnehmungsfähigkeit stark eingeschränkt sind, einen Arbeitsplatz und damit die Möglichkeit, sich bildsprachlich mitzuteilen.

Ankums Bürgermeister Detert Brummer Bange, in dessen Büro im Rathaus Leihgaben aus der Bramscher Kunstwerkstatt die Wände zieren, lobte die Initiative der Organisatoren, einmal Kunst, die eher im Verborgenen entstehe, der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Ankumer Kirmes wird am Montag mit dem Familientag fortgesetzt. Sie endet am Dienstag mit dem Kirmesmarkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN