Kooperationsvertrag unterschrieben von-Ravensberg-Schule und Wasserverband Bersenbrück Partner

Von Jana Seibel

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Kooperationspartner nach dem Unterschreiben des Vertrages. Von links: Dirk Imke, Ralph-Erik Schaffert, Johanna Schütte, Christoph Düvel, Ludger Große Holthaus und Dominik Welp. Foto: Jana SeibelDie Kooperationspartner nach dem Unterschreiben des Vertrages. Von links: Dirk Imke, Ralph-Erik Schaffert, Johanna Schütte, Christoph Düvel, Ludger Große Holthaus und Dominik Welp. Foto: Jana Seibel

Bersenbrück Seit sechs Jahren arbeiten die von Ravensberg Schule und der Wasserverband Bersenbrück zusammen. In einem Kooperationsvertrag vereinbarten beide Seiten jetzt, die Zusammenarbeit auszubauen.

Die von Ravensberg Schule hat einige Partner aus der örtlichen Wirtschaft, die die Schule beim Thema Berufsfindung in vielfältiger Weise unterstützen. In der Zusammenarbeit mit dem Wasserverband geht es aber um mehr, nämlich um das Thema Umweltbildung. Der Wasserverband kümmert sich im Altkreis Bersenbrück um die Trinkwasserversorgung und um die Abwasserreinigung.

In einem kleinen festlichen Rahmen, mit Frühstück von der Schülerfirma und Wasser aus den Wasserspendern des Wasserverbandes, unterschrieben Geschäftsführer Ralph-Erik Schaffert, Vertreter der Schule und Schülersprecherin Johanna Schütte den Kooperationsvertrag. Es wurde über die bereits gut laufende Zusammenarbeit und gemeinsame Projekte gesprochen und wie man diese noch intensivermachen kann. Der Wasserverband schlug vor, dass sich beispielsweise die Schüler in den naturwissenschaftlichen Fächern umfassender mit den Aufgaben eines Wasserverbandes auseinandersetzen könnten. Schüler könnten in Arbeitsgemeinschaften Wasser auf Verschmutzung testen und Methoden zur Reinigung erproben.

Hoch technisierte Berufe

In der Berufsorientierung kommt der Vertrag ebenfalls zum Tragen. Für die kaufmännischen Berufe gäbe es kaum Schwierigkeiten, Auszubildende zu finden, so Schaffert. Anders sehe es in den praktischen Berufen aus. Viele wüssten gar nicht: „Was macht ein Wasserverband?“, und wie hoch technisiert die Arbeit mit Abwässern sei.

Durch die Kooperation habe der Verband die Chance, den Schülern diese Berufe näher zu bringen und sie dafür zu beeistern. Die Schule hingegen profitiere von einem verlässlichen Arbeitgeber für ihre Schüler. Bei Hausmessen in der von-Ravensberg-Schule, die der Berufsorientierung dienen, nahm der Wasserverband schon teil. Seine Mitarbeiter übten mit Schülern, wie man Bewerbungsgespräche führt oder Gesprächsführung am Telefon. Dieses Projekt und andere sollen fortgeführt werden und verbessert werden. Ideen und Anregungen dauz gab es von beiden Seiten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN