Podiumsdiskussion mit Pöttering 2. Europatag am 1. September 2018 in Kettenkamp

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

An Telgkamps Mühle findet am nächsten Samstag der zweite Europatag in der Samtgemeinde Bersenbrück statt. Zeljko Dragic mit Tochter Greta, Anita Lennartz und Reinhard Wilke (von links) laden dazu ein. Foto: Mirko NordmannAn Telgkamps Mühle findet am nächsten Samstag der zweite Europatag in der Samtgemeinde Bersenbrück statt. Zeljko Dragic mit Tochter Greta, Anita Lennartz und Reinhard Wilke (von links) laden dazu ein. Foto: Mirko Nordmann

Kettenkamp. Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr in Alfhausen erfährt der Europatag in der Samtgemeinde Bersenbrück am Samstag, 1. September 2018, an Telgkamps Wassermühle in Kettenkamp eine Neuauflage.

Mit seiner Anfrage, ob die Gemeinde Kettenkamp gemeinsam mit dem Verein „Brücken bauen“ den Europatag ausrichten wolle, rannte Zeljko Dragic offene Türen ein. „Wir waren uns schnell einig, dass wir das gern übernehmen“, betont Reinhard Wilke. Die Gründe für die Sinnhaftigkeit der Veranstaltung liegen für Kettenkamps Bürgermeister auf der Hand: „Weil wir wissen, dass ein Leben in über 70 Jahren Frieden nicht selbstverständlich ist.“ Diesen zukunftsfähigen Frieden gelte es für unsere Kinder und Enkelkinder zu bewahren. „Auch wenn uns Populisten das Gegenteil vermitteln wollen“, stellt Wilke klar.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die um 14 Uhr an Telgkamps Wassermühle an der Holstener Straße beginnt, steht eine prominent besetzte Diskussionsrunde. Dazu erwartet das Moderatorenduo Anita Lennartz und Zeljko Dragic den ehemaligen Präsidenten des EU-Parlaments, Hans-Gert Pöttering, den CDU-Europaabgeordneten Jens Gieseke, Landrat Michael Lübbersmann, Samtgemeindebürgermeister Horst Baier und Bürgermeister Reinhard Wilke sowie Pfarrer Ansgar Stolte von der Pfarreiengemeinschaft Ankum-Eggermühlen-Kettenkamp und Pastor Bernd Schreineke-von Clausewitz von der Dorotheen-Kirchengemeinde Nortrup-Loxten.

„Es ist schön, dass so bekannte Politiker wie Hans-Gert Pöttering in so einen kleinen Ort kommen“, freut sich Dragic. Die Veranstaltung solle aber schließlich verdeutlichen, dass auch Kettenkamp ein Teil von Europa ist. „Und das nicht nur, wenn Europawahlen sind.“

Was die Kettenkamper Grundschüler mit dem Thema Europa assoziieren, haben sie in den vergangenen Wochen künstlerisch zu Papier gebracht. „Wir haben nach einem Weg gesucht, wie wir Grundschülern das Thema Europa näherbringen“, sagt Anita Lennartz. Lukas Bekehermes aus dem Jugendrat habe letztlich die Idee gehabt, einen Malwettbewerb zum Thema „Europa ist für mich...“ zu veranstalten. Am Samstag werden die besten Bilder der Grundschüler prämiert.

„Kinder wachsen heute als Europäer auf. Für die ist ein vereintes Europa ganz normal“, betont Dragic, der jedoch bemängelt, dass das Thema Europa oft einen negativen Touch habe. Doch anstatt nur über die Griechenland-Krise oder den Streit über die Verteilung von Flüchtlingen zu reden, müssten gerade junge Leute auch die positiven Aspekte wie beispielsweise das Erasmus-Programm zur Förderung von Auslandsaufenthalten an Universitäten. Als kompetenter Ansprechpartner zu allen EU-Themen steht Michael Steinkamp, Leiter des Informationszentrums „Europe Direct“ am Europatag zur Verfügung.

Bürgermeister Wilke freut sich besonders, dass bei der Veranstaltung rund um Telgkamps Mühle viele Kettenkamper Vereine mithelfen, damit für Kaffee und Kuchen, aber auch Kaltgetränke und Gegrilltes gesorgt sein wird. Zudem wird es für die Kinder eine Hüpfburg und weitere Spielangebote geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN