Fehler beim Kartendienst Google verlegt Kettenkamp in den Osnabrücker Südkreis

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


nor Kettenkamp. Am Fuße des Teutoburger Waldes, direkt an der Autobahn 33 – da findet man die Gemeinde Kettenkamp. Zumindest wenn man dem Internet-Kartendienst Google Maps vertraut. Der hat nämlich Kettenkamp aus dem Osnabrücker Nordkreis 50 Kilometer südlich nach Hilter verlegt.

Da passt etwas nicht zusammen. Gibt man bei der Internet-Suchmaschine Google den Begriff „Kettenkamp“ ein, dauert es nur 0,39 Sekunden, bis die ersten Infos zur Mitgliedsgemeinde der Samtgemeinde Bersenbrück im Osnabrücker Nordkreis erscheinen. In dem angezeigten Wikipedia-Eintrag ist zu lesen, dass die Gemeinde Kettenkamp im Norden des Landkreises Osnabrück liegt. Auch dass sie die nach Fläche und Einwohnern die kleinste Gemeinde im Landkreis ist, erfährt der Internetnutzer.

So weit, so richtig. Denn der angezeigte Kartenausschnitt passt nicht zu den korrekten Infos aus dem Internet-Lexikon. Denn laut Google Maps liegt Kettenkamp am Waldrand nahe der Bundesstraße 68 etwas nördlich von Hilter. Wäre das wirklich der Fall, würden die Kettenkamper täglich auf die vorbeirauschenden Autos auf der A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld schauen. Aber am „richtigen“ Kettenkamp, das man 50 Kilometer Luftlinie nördlich auf der Karte findet – rauscht doch nur der Eggermühlenbach vorbei. Ist es vom fiktiven Kettenkamp aus nicht weit zum Limberg, wo 1910 der Zeppelin „Deutschland“ abstürzte, schaut man vom Original aus auf die Ankumer Höhe mit Queckenberg und Trillenberg.

Google Maps verlegt Kettenkamp in den Osnabrücker Südkreis

Wie es zu der falschen Kennzeichnung auf der Landkarte kommt, teilte Google auf Anfrage der Redaktion nicht mit. Auch, ob der Fehler behoben wird, ist ungewiss. Ein Google-Sprecher : „Unser Anspruch ist es, dass Google Maps die genauesten, aktuellsten und relevantesten Informationen liefert. Falls Nutzer Fehler in Google-Maps-Karten bemerken, können sie mithilfe der Funktion ‚Problem melden‘ direkt mit uns in Kontakt treten und uns über mögliche Änderungen und Aktualisierungen, die vorgenommen werden müssen, in Kenntnis setzen.“

Das verlegte Kettenkamp ist übrigens nicht der einzige Fauxpas, denn sich der Kartenanbieter im Osnabrücker Nordkreis erlaubt. Auch die Stadt Fürstenau ist „verrückt“ – allerdings nur um fünf Kilometer gen Norden mitten in ein großes Waldgebiet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN