Abstimmung im Internet läuft Ein „Helga-Award“ für das Reggae Jam Festival?

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fans des Bersenbrücker Reggae Jam können beim Publikums-Voting der „Helga-Awards“ für das Festival im Klostergarten abstimmen. Foto: André HavergoFans des Bersenbrücker Reggae Jam können beim Publikums-Voting der „Helga-Awards“ für das Festival im Klostergarten abstimmen. Foto: André Havergo

Bersenbrück. Das Reggae Jam Festival 2018 ist Geschichte, und die ersten Reggae-Fans haben die Gelegenheit genutzt, um sich im Vorverkauf die vergünstigten Early-Bird-Tickets für die 26. Auflage des Festivals im kommenden Jahr zu sichern. Derweil hoffen die Organisatoren auf eine Auszeichnung bei den „Helga-Awards“.

Vom 2. bis 4. August 2019 wird sich die Reggae-Gemeinde aus nah und fern wieder im Bersenbrücker Klostergarten und am Haseufer versammeln, um das beschauliche Bersenbrück in die Reggae-Hauptstadt Europas zu verwandeln. Immerhin durften sich die Organisatoren um Bernd „Sheriff“ Lagemann bei der Internet-Leserabstimmung des Reggae-Szenemagazins „Riddim“ schon zehnmal in Folge über die Auszeichnung zu „Europas beliebtestem Festival der Reggaemusik“ freuen. Ob es für die Jubiläumsauflage in diesem Jahr den elften Titel gibt, entscheidet sich beim nächsten „Riddim-Leserpoll“, der voraussichtlich im Dezember beginnt. (Weiterlesen: Reggae Jam 2018: So fällt die Bilanz der Polizei aus)

Schon jetzt können die Freunde des Bersenbrücker Festivals ihre Stimme für die Reggae Jam abgeben – und zwar beim Publikums-Voting des unabhängigen Festival-Awards „Der Helga“, den das Reeperbahn-Festival und das Magazin „Festivalguide“ in diesem Jahr schon zum sechsten Mal vergeben. Noch bis zum 10. September können Musikfans auf der Internetseite des Reeperbahnfestivals ihr Lieblingsfestival des Jahres angeben. Die Preisverleihung findet am 20. September – also während des viertägigen Festivals auf Hamburgs Kultstraße – im Imperial Theater St. Pauli statt. (Weiterlesen: So tropisch war noch kein Reggae-Jam-Festival)

„Nachdem wir im letzten Jahr als Zweitplatzierter aus Hamburg zurückkamen, wünschen wir uns in diesem Jahr, den Pott nach Bersenbrück zu holen“, heißt es auf der Internetseite des Reggae-Jam-Festivals. Im Vorjahr hatte das „Watt en Schlick Fest“ in Dangast den begehrten Publikumspreis der „Helga-Awards“ gewonnen. nor


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN