Ein Treffen der besonderen Art Warum sich in Ankum bald zahlreiche „Günther“ versammeln sollen

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Name „Günther“ soll wieder populärer werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird in Ankum ein besonderes Treffen organisiert. Foto: LangDer Name „Günther“ soll wieder populärer werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird in Ankum ein besonderes Treffen organisiert. Foto: Lang

Ankum. Der Name „Günther“ soll wieder populärer werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird in Ankum ein besonderes Treffen organisiert.

In Ankum soll in wenigen Wochen ein Treffen der besonderen Sorte stattfinden. Dort sind alle, die den Vor- oder Nachnamen „Günter“ beziehungsweise „Günther“ tragen, dazu eingeladen, sich am Samstag, den 20. Oktober zu einer gemütlichen Zusammenkunft zu versammeln. Doch woher stammt die Idee für dieses eher kuriose Treffen? „Wir haben festgestellt, dass unser Vorname bei den in den letzten Jahren geborenen Kindern fast nicht oder nur selten vorkommt. Unser Vorname war in früherer Zeit ein geläufiger Name“, sagt Günther Trienen im Gespräch mit unserer Redaktion. Gemeinsam mit Günter Dierker und Günter Lonnemann organisiert er die Veranstaltung.

Sie beobachten, dass ihr Vorname in den vergangenen Jahren eher in Vergessenheit geraten sei, wohingegen andere eher „ältere“ Namen Willi, Theo, Heinrich oder Anton wieder beliebter werden. Mit dem Treffen wollen sie erreichen, dass auch ihr Name wieder mehr in den Vordergrund rückt – und von Eltern vielleicht zukünftig häufiger bei ihren Kindern verwendet werden.

Diese Personen können teilnehmen

Eingeladen zu dem Treffen sind nicht nur „Günters“ oder „Günthers“, die in Ankum wohnen. Willkommen seien auch Personen, die jetzt außerhalb der Gemeinde wohnen. Neben dem passenden Namen sollten sie aber in Ankum geboren worden seien, dort gelebt oder gearbeitet haben sowie weiterhin eine enge Beziehung zum Ort besitzen, sagt Trienen. Es sei sehr schwierig, zu prognostizieren, wie viele Personen sich zum Treffen anmelden werden, berichtet er. Er rechnet damit, dass rund 15 bis 20 Günter/Günther anwesend sein werden.

Gemütliches Zusammentreffen

Doch wie genau sieht das Programm aus? „Es soll ein gemütliches Zusammentreffen und ein Gedankenaustausch sein“, sagt Trienen. Wo der Austausch stattfinden soll und wie er ablaufen soll, steht derzeit noch nicht fest. Diese Details würden noch geklärt werden, sobald feststeht, wie viele Teilnehmer sich anmelden, so Günther Trienen. Wer daran interessiert ist, bei dem Treffen dabei zu sein, sollte sich telefonisch bei Günter Dierker, Telefon 05462/8871805, Günter Lonnemann, Telefon 05462/962081, oder Günther Trienen, Telefon 05462/610, melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN