Einschulung Ein großer Tag für 786 Erstklässler im Altkreis Bersenbrück

Von Christian Geers

In den 22 Grundschulen in den vier Samtgemeinden im Altkreis Bersenbrück sind 786 Jungen und Mädchen eingeschult worden. Das sind 31 Abc-Schützen weniger als vor einem Jahr. Symbolfoto: dpa/David-Wolfgang EbenerIn den 22 Grundschulen in den vier Samtgemeinden im Altkreis Bersenbrück sind 786 Jungen und Mädchen eingeschult worden. Das sind 31 Abc-Schützen weniger als vor einem Jahr. Symbolfoto: dpa/David-Wolfgang Ebener

Altkreis Bersenbrück. 786 Erstklässler in den vier Samtgemeinden im Altkreis Bersenbrück haben am Samstag ihren ersten Schultag erlebt. Das sind 31 Jungen und Mädchen weniger als vor einem Jahr. Ein Überblick.

238 Abc-Schützen in der Samtgemeinde Artland

In der Samtgemeinde Artland sind 238 i-Dötzchen in den drei Grundschulen in der Stadt Quakenbrück und in den Grundschulen Badbergen, Menslage und Nortrup eingeschult worden, das sind 16 weniger als zur Einschulung vor einem Jahr. Damit gibt es 13 erste Klassen, zwei mehr als zu Schuljahresbeginn 2017/2018. Die größte Grundschule in der Samtgemeinde Artland ist die Grundschule Am Langen Esch in Quakenbrück, wo 68 Abc-Schützen ihren ersten Schultag erlebten. Während es an allen anderen Standorten jeweils zwei neue erste Klassen gibt, startet in Menslage eine erste Klasse mit 17 Jungen und Mädchen ins neue Schuljahr. Die Samtgemeinde Artland rechnet für die Stadt Quakenbrück in den kommenden Jahren mit steigenden Schülerzahlen, in den Mitgliedsgemeinden werde die Zahl der Einschulungen der Prognose zufolge stabil bleiben. Die Oberschule Artland besuchen seit Schuljahresbeginn 622 Schüler in 31 Klassen. Das neue Schuljahr startete mit 86 Schülern in fünf Klassen. Das Artland-Gymnasium Quakenbrück zählt 815 Schüler, im fünften Jahrgang sind es 128 Schüler in fünf Klassen.

291 Erstklässler in der Samtgemeinde Bersenbrück

In der Samtgemeinde Bersenbrück gibt es in den sieben Mitgliedsgemeinden sieben Grundschulen, die zusammen 291 Abc-Schützen (2017: 323) aufnahmen: in Alfhausen 44, in Ankum 75, in Bersenbrück 81, in Eggermühlen 14, in Gehrde 22, in Kettenkamp 23 und in Rieste 32. Außerdem besuch in Ankum 16 Jungen und Mädchen den Schulkindergarten, in der Grundschule Bersenbrück sind es elf Kinder. Die größten Schulen sind die Grundschulen in Bersenbrück und Ankum. Bereits am Donnerstag startete die August-Benninghaus-Schule in Ankum mit insgesamt 437 Schülern in 19 Klassen, 76 Jungen und Mädchen besuchen den fünften Jahrgang, der aus dreizügig ist. Die von-Ravensberg-Schule Bersenbrück besuchen insgesamt 505 Schüler in 22 Klassen, davon gehören 67 Schüler den drei fünften Klassen an. Im Gymnasium Bersenbrück – wie für das Artland-Gymnasium Quakenbrück ist auch hier der Landkreis Osnabrück Schulträger – werden 957 Schüler in 33 Klassen unterrichtet. 112 Fünftklässler zählt der vierzügige fünfte Jahrgang.

153 Schulanfänger in der Samtgemeinde Fürstenau

In der Samtgemeinde Fürstenau ist die Zahl der i-Männchen im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. 153 Jungen und Mädchen sind am Samstag in die sechs Grundschulen in Fürstenau, Schwagstorf, Bippen, Berge und Grafeld eingeschult worden. Die Zahlen im Einzelnen: 62 (drei Klassen) in der Grundschule Fürstenau, 24 (eine Klasse) in der Benedikt-Grundschule Fürstenau, 13 (eine Klasse) in der Grundschule Schwagstorf, 20 (offene Eingangsstufe) in der Maiburg-Grundschule Bippen, 27 (zwei Klassen) in Berge und sieben (Kombiklasse) in Grafeld. Auch für die kommenden Jahre geht die Samtgemeinde „von weiterhin stabilen Schülerzahlen aus“, sagte sie auf Anfrage unserer Redaktion. Die Oberschule Berge besuchen im neuen Schuljahr 323 Schüler in 17 Klassen, 47 Jungen und Mädchen besuchen die Klasse fünf. Die Integrierte Gesamtschule Fürstenau zählt aktuell 1230 Schüler, die in 50 Klassen unterrichtet werden. 127 Schüler stark ist der fünfte Jahrgang, die Oberstufe zählt 310 Schüler. Die Verwaltung weist darauf hin, dass sich die Zahlen an der IGS in den ersten Tagen noch ändern könnten, weil Schüler nachträglich angemeldet würden.

104 i-Dötzchen in der Samtgemeinde Neuenkirchen

In der Samtgemeinde Neuenkirchen begann am Samstag für 104 Jungen und Mädchen mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt: 31 Kinder sind es in Merzen, 60 in Neuenkirchen und 13 in Voltlage. Zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 waren es insgesamt 135 Erstklässler. Während es in der Grundschule Neuenkirchen sechs Eingangsstufen gibt, gibt es in Merzen drei erste und in Voltlage eine erste Klasse. Die Samtgemeinde Neuenkirchen geht nach Auswertung der Einwohnermeldedaten davon aus, dass in den kommenden Jahren in Merzen zwischen 40 und 45 Erstklässler pro Jahr eingeschult werden, in Neuenkirchen sind es zwischen 47 und 52 Erstklässler pro Jahr. In Voltlage könnte es den Daten zufolge pro Schuljahr etwa 20 Abc-Schützen geben. Die Goode-Weg-Schule Neuenkirchen zählt zusammen rund 240 Schüler, darunter sind 33 Schüler, die seit Donnerstag die Klasse fünf besuchen.

Schulbeginn für 243 Jungen und Mädchen in Bramsche

In der Stadt Bramsche begann am Samstag für 243 Jungen und Mädchen der Schultag.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN