Interview mit Harald Nehls Neuenkirchen bei Verkehrshelfer-Ausbildung vorbildlich

Von Christian Geers


Altkreis Bersenbrück. Eltern von Erstklässlern sollten den Schulweg regelmäßig mit ihren Kindern üben. Das rät Harald Nehls von der Polizei Bersenbrück zum Schulbeginn. „Mit dem Fahrrad sollten die Abc-Schützlinge noch nicht zum Unterricht fahren“, sagt der Polizeihauptkommissar im Interview mit unserer Redaktion. Das sollten sie erst, wenn sie in der Schule den Fahrradparcours absolviert hätten.

Herr Nehls, Untersuchungen haben ergeben, dass Kinder heutzutage Probleme mit Motorik und Konzentration haben, Auswirkungen der täglichen Reizüberflutung. Welche Erfahrungen machen Sie bei den Veranstaltungen „FahrRad...aber sicher!“ der Verkehrswacht?

In den Schulen der größeren Gemeinden wie etwa in den Städten Quakenbrück, Bersenbrück und Fürstenau kann ich schon feststellen, dass die Kinder teilweise Schwierigkeiten haben, sich mit dem Fahrrad sicher zu bewegen.

Woran erkennen Sie das?

Das fängt damit an, dass die Kinder nur von einer Seite auf das Rad steigen oder herunter, sie können nur einseitig bremsen (Notbremsung). Beim Abbiegen haben die Kinder Schwierigkeiten, sich umzudrehen und den Arm in Fahrtrichtung zu bewegen. In kleineren Gemeinden sind diese Mängel nicht so festzustellen, aber auch hier gibt es Ausnahmen. Den Eltern rate ich, mit den Kindern immer wieder mit dem Fahrrad die Brems- und Abbiegevorgänge zu üben.

Eltern sollten den Schulweg mit den Kindern üben

Wie werden diese Aktionstage nachgefragt? Und wie gut kommen sie an? Wer kann sich bewerben?

Teilweise werden unsere Aktionstage mit der Verkehrswacht zusammen organisiert. Bei diesen Aktionstagen sind alle unteren Jahrgänge gut vertreten. Sonst kommen die Schulen auf mich zu, und wir vereinbaren die Termine. Auch Flüchtlingsorganisationen fragen an, und zusammen organisieren wir „FahrRad...aber sicher!“.

Am Samstag werden die Abc-Schützen im Altkreis Bersenbrück eingeschult. Was raten Sie den Eltern?

Den Eltern rate ich, mit ihren Kindern den Schulweg zu üben. Sie sollten eine längere Zeit mit ihren Kindern den gleichen Schulweg gehen. Wenn die Möglichkeit besteht, können sich Eltern zusammenschließen, dann kann immer eine Gruppe Kinder von einem Elternteil begleitet werden.

Fahrrad für Erstklässer keine Alternative

Wie sieht die optimale Vorbereitung aus?

Mit dem Fahrrad sollten die Abc-Schützlinge noch nicht zum Unterricht fahren, erst nachdem die Schüler mit der Schule zusammen den Fahrradparcours, den wir anbieten, sicher fahren können, ist das Fahrrad eine Alternative. Wenn die Kinder mit dem Fahrrad fahren, dann bitte mit Helm, hier sollten die Eltern Vorbild sein.

Was ist noch wichtig?

Die Kinder müssen die wichtigsten Verkehrsregeln beherrschen, etwa die Nutzung der Fahrrad- und Gehwege, wenn kein Gehweg vorhanden ist, müssen Fußgänger außerorts die linke Fahrbahnseite nutzen. Die sichere Überquerung der Straße soll besonders geübt werden, wenn keine Ampel oder Zebrastreifen das Überqueren ermöglicht. Auch hier sind die Eltern Vorbild.

Früher gab es in vielen Orten Schülerlotsen, die die Schüler sicher über die Straße geleiteten. Heute heißen sie Verkehrshelfer – was ist der Unterschied?

Schülerlotsen haben zusätzlich die Aufgabe, an Schulbushaltestellen die Schüler zur Fahrbahn hin zu sichern. Der Verkehrshelfer geleitet die Schüler sicher über die Straße. Er hilft allen Schülern, aber auch hilfsbedürftigen, alten und gebrechlichen Menschen.

Sind Verkehrshelfer aus der Mode gekommen? Wo gibt es sie noch im Altkreis Bersenbrück?

Die Gemeinde Neuenkirchen hat mit mir zusammen Verkehrshelfer ausgebildet. Schüler und Eltern, aber auch Großeltern übernehmen dieses wichtige Ehrenamt. Hier ist die Gemeinde Neuenkirchen Vorbild für alle anderen Gemeinden im Altkreis Bersenbrück. Die Verkehrshelfer stehen in der Schulzeit an gefährlichen Straßen in Neuenkirchen, um die Kinder sicher über die Fahrbahn zu geleiten.


Zur Person

Harald Nehls (58) ist Polizeihauptkommissar und Präventionssachbearbeiter im Polizeikommissariat Bersenbrück und 2. Vorsitzender der Verkehrswacht Bersenbrücker Land. cg

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN