Weniger Gäste als erwartet Wird der Familientag des SV Kettenkamp wiederholt?

Von Anita Lennartz


Kettenkamp. Der Familientag war erstmalig ein Angebot des Sportvereins. Ob es sich um ein einmaliges Angebot handelt, entscheiden die Organisatoren demnächst in einer Vorstandssitzung.

Ob es am Wetter lag oder einfach an einem Überangebot an Veranstaltungen: Der Familientag hätte durchaus noch weitere Gäste verdient gehabt. Kaffee und selbst gebackener Kuchen lockten Klein und Groß gleichermaßen und auch bei den Angeboten der Niedersächsischen Turnerjugend wie beispielsweise dem Kistenstapeln versuchten sich auch Erwachsene. Die Seilbahn führte von außerhalb auf das Sportgelände, Kletterwand und Kletterhölzer forderten die Kinder heraus. Die Airtrack-Matte diente auch Fußballern für erste Turnversuche, und die Wasserspiele wurden bei den Temperaturen dankbar angenommen.

Junge Familien nutzten die Angebote

Das kulinarische Angebot mit Pommes und Bratwurst vom Grill, SVK-Burgern, Eis und alkoholfreien Cocktails fand den ganzen Nachmittag über Abnehmer. Spannend wurde es beim Bingo-Spiel am späteren Nachmittag: Gutscheine von Siciliani – Pizzeria und Eiscafé lockten als Preise. „Zahlenfee“ und Turnwartin Nicole Küthe zog die Zahlen, Vorsitzender Frank Kottmann verlas diese und freute sich mit den Gewinnern, wenn ein „Bingo!“ zu hören war. Gerade Familien mit kleineren Kindern nutzten die Möglichkeiten, die der Familientag bot, von daher hatte der Sportverein die gewünschte Zielgruppe auf jeden Fall erreicht. Sollte es eine Wiederholung geben, freuen sich die Organisatoren auch über den Besuch weiterer Familienmitglieder wie Onkel, Tante, Oma oder Opa.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN