Gefährliches Bad in der Hase Bersenbrück: Weißer Hai auf der Reggae Jam?

Von Martin Schmitz

Das Baden in der Hase ist nicht ganz ungefährlich. Foto: André HavergoDas Baden in der Hase ist nicht ganz ungefährlich. Foto: André Havergo

Bersenbrück. Bislang verläuft die Regga Jam weitgehend friedlich, teilt die Polizei mit. Die Rettungskräfte müssen immer wieder in den Einsatz, die meisten davon sind eher Routinefälle. Einer dürfte im Gedächtnis bleiben: In der Hase lauerte ein Einkaufswagen wie ein weißer Hai auf Beute.

Wie Bersenbücks Ortsbrandmeister Christian Kessens bestätigt, ist eine Frau beim Sprung in die Hase mit dem Fuß in einem verrosteten Einkaufswagen hängen geblieben, den irgendjemand dort vor längerer Zeit wohl schon unter Wasser entsorgt haben muss. Mit vereinten Kräften gelang es DLRG-Tauchern und Feuerwehr, sie aus den Klauen dieser lauernden Bestie zu befreien.

Ein Notarzt und die DRK-Sanitäter kümmerten sich dann um ihre Verletzungen. Auf eine Einkaufswagenwarnung entsprechend der Haiwarnung an den Badestränden der Küste verzichteten die Rettungskräfte allerdings.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN