Auch für kleine Fans ein Erlebnis Reggae Jam 2018: Auftakt zum letzten Festival-Tag mit Puppentheater

Von Miriam Heidemann

Mit einem Handpuppenspiel zum Start in den Sonntagnachmittag ließen sich besonders die jungen Reggae-Freunde begeistern. Foto: HeidemannMit einem Handpuppenspiel zum Start in den Sonntagnachmittag ließen sich besonders die jungen Reggae-Freunde begeistern. Foto: Heidemann

Bersenbrück. Friedlich, entspannt, familienfreundlich: Das Reggae Jam Festival hat auch in diesem Jahr ein Programm für Fans aller Altersstufen geboten. Mit einem Handpuppenspiel zum Start in den Sonntagnachmittag ließen sich besonders die jungen Reggae-Freunde begeistern.

„Hier herrscht einfach gute Stimmung und die Musik ist genau meins“, sagt die 42-jährige Andrea aus Wuppertal. Sie ist zum ersten Mal auf dem Reggae Jam in Bersenbrück, dafür aber gleich mit der ganzen Familie und guten Freunden. Insgesamt sind sie eine Gruppe von elf Leuten, die das Wochenende in Bersenbrück verbringen. „Ich steh total auf das Familiencamping. Da ist es ruhig, nah und einfach super für die Kinder“, so die Frau. Für Familien gibt es auf dem Gelände einen eigenen, geschützten Camping-Bereich am Sportplatz zwischen Freibad und Gymnasium. Und es sind viele Familien mit Kindern auf dem Festival-Gelände anzutreffen, die auch in diesem Jahr das Regae Jam-Wochenende genießen. (Weiterlesen: Altmeister Leroy Sibbles begeistert das Publikum beim Reggae Jam)

Die Kinder sind es auch, die sich besonders auf das Puppentheater freuen. So steht der Festival-Sonntag üblicherweise ganz im Zeichen der Familien. Gegen Mittag startete der Reggaehase Boooo mit musikalischer Unterstützung der Band Yellow Umbrella in den letzten Tag des Reggae Jam.

Neue Geschichte

In diesem Jahr gab es eine neue Geschichte, die die Kinder begeisterte und zum fleißigen Mitmachen bewegte. Der Klosterpark wird prompt zum Reggaewald und das Publikum zu Kindern des Waldes. Schon 2013 inszenierte das Puppentheater Eckstein aus Leipzig das Puppenspiel um den Reggaehasen Boooo und seine Abenteuer auf dem Bersenbrücker Festival und ist seitdem regelmäßig dabei. (Weiterlesen: Reggae Jam in Bersenbrück: So war der Samstag)

Flow packt Reggae-Fans auch am letzten Festival-Tag

Schon während der letzten beiden Festival-Tagen herrschte eine ausgelassene Stimmung auf dem Festival-Gelände. Tausende Fans fanden im Klostergarten zusammen, spürten den Reggae-Flow und tanzten zu den klangvollen Rhythmen der verschiedenen Musiker. Am Samstagabend wurde bis tief in die Nacht zur Live-Musik getanzt, um anschließend bei den DJ-Bühnen auf dem Campinggelände weiter zu feiern.

Musikalisch geht es am Sonntagnachmittag in den Endspurt mit einfühlsamen Sounds und Rhythmen voller positiver Energie. Fans erwarten jamaikanische Künstler wie die selbstbewusste Performerin Sevana und den Dancehall-Musiker Mr. Vegas. Auch gestandene Reggae-Stars wie der Ska-Pionier Derrick Morgan und das Trio Mighty Diamonds sind mit von der Partie.

Höhepunkt des Abends wird der gemeinsame Auftritt von Reggae-Altstar Johnny Osbourne mit Musikern Bitty Mc Lean, Sly, Robbie und Junior Natural. Osbourne, aus dem jamaikanischen Kingston stammend, zählt zu den bekanntesten Reggae- und Dancehall-Sängern unserer Zeit. Gemeinsam werden sie auf der Bühne stehen und das Festival ausklingen lassen. Das Publikum kann dann noch ein letztes Mal für dieses Jahr im Flow der Musik mittanzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN