Hochkarätige Jugendturniere Bundesligaflair beim Fußball-Turnier des SC Rieste

Von Hans Schmutte

Die Jugendkicker von Hannover 96 freuen sich über den Turniersieg und den von Matthias Langenkamp (links) überreichten Pokal. Fotos: Hans SchmutteDie Jugendkicker von Hannover 96 freuen sich über den Turniersieg und den von Matthias Langenkamp (links) überreichten Pokal. Fotos: Hans Schmutte

Rieste. Werder Bremen und Hannover 96 aus der ersten Bundesliga, FC St. Pauli aus der zweiten und der VfL Osnabrück aus der dritten Liga haben am Mittwoch die Nachwuchskicker aus ihren Leistungszentren nach Rieste entsandt. Dort fand mit den örtlichen Jugendfußballern ein U 14-Vorbereitungsturnier statt.

Wer erwartet hatte, dass die Riester in diesem Turnier lediglich als Punktelieferant fungieren würden, musste sich eines Besseren belehren lassen. Im Auftaktspiel trotzten sie Werder Bremen ein 2:2 ab, bevor sie gegen die Jugendspieler von Hannover 96 mit 0:6 recht „alt“ aussahen. Sie bewiesen allerdings Moral und kämpften sich gegen den VfL Osnabrück mit einer knappen 3:4-Niederlage in das Turnier zurück. Hocherhobenen Hauptes konnten sie nach dem Abschlussspiel den Platz verlassen. Immerhin hatte der Nachwuchs des SC Rieste die Kicker des FC St. Pauli mit 2:0 in ihre Schranken gewiesen.

Gewinner des Turniers wurde Hannover 96 mit zwölf Punkten und einem Torverhältnis von 10:0. Den zweiten Platz sicherte sich Werder Bremen mit sieben Punkten. Sehr zufrieden mit vier Punkten und damit dem dritten Platz zeigten sich die Riester Jugendfußballer. Dahinter folgten mit jeweils drei Punkten der FC St. Pauli und der VfL Osnabrück.

„Für unsere Mannschaft war dieses Turnier ein besonderes Bonbon und ein Dankeschön für ihre hervorragende Leistung in der vergangenen Saison, die mit dem Aufstieg belohnt wurde“, erklärte Matthias Langenkamp, Jugendobmann des SC Rieste.

Gute Verbindungen genutzt

Mit sichtlichem Stolz erzählte Richard Steinkamp, Vorsitzender des SC Rieste, dass er die Jugendmannschaften aus den Leistungszentren der ersten, zweiten und dritten Liga aufgrund guter Verbindungen eines ehemaligen Riester Spielers und mit Unterstützung der Firma Profimanufaktur GmbH & Co. KG Bremen für dieses Turnier gewinnen konnte. Es sei geplant, ein solches Turnier im nächsten Jahr zu wiederholen. Dann aber auch mit Nachwuchskickern weiterer Vereine, etwa Borussia Dortmund oder Bayer Leverkusen. Aus Dortmund und Leverkusen waren laut Steinkamp Talentscouts in Rieste. Ob diese dortfündig wurden, ist allerdings nicht bekannt.

Werder Bremens Jugendtrainer Markus Fila freute sich über die Möglichkeit, während der laufenden Saisonvorbereitung an einem Tag mit seinen Jungs gegen mehrere Mannschaften aus anderen Leistungszentren spielen zu können. Auch für Marco Mentrup, Jugendtrainer des VfL Osnabrück, war dieses „hochklassig besetzte Turnier“, wie er feststellte, ein willkommener Test.

Eine gute Rolle spielte Gastgeber SC Rieste. Hier setzt sich Johannes Langenkamp (vorne in weiß) durch und gleicht zum Zwischenstand von 3:3 gegen den VfL Osnabrück aus.

Richard Steinkamp war mit der guten Stimmung bei dem Turnier sehr zufrieden, auch wenn er sich ein paar Zuschauer mehr gewünscht hätte. Dieses Turnier war ein Auftakt zu dem bis Sonntag andauernden Bullermeck-Cup, an dem 91 Mannschaften teilnehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN