zuletzt aktualisiert vor

Starkregen Überflutungen und umgestürzte Bäume nach Gewitter in Ankum

Von Thomas Oeverhaus und Patrick Siebrecht

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


to Ankum. Die Gewitterfront im Osnabrücker Land am Mittwoch hat auch in Ankum für Überschwemmungen gesorgt. Zudem sind durch das Unwetter Bäume umgestürzt.

Von Thomas Oeverhaus und Patrick Siebrecht

30 Minuten lang prasselte Starkregen auf den Ort nieder. 23 Liter fielen auf jeden Quadratmeter. Die Wassermassen am Mittwochabend sorgten für „Land unter“ im Ankumer Unterdorf, eine Niederung, die der Ankumer Bach durchfließt. Betroffen waren die Druchhorner Straße und der untere Teil der Hauptstraße, der Ankumer Dorfstraße.

Gewitter in Ankum. Foto: Thomas Oeverhaus

Die Regenkanalisation konnte die Wassermengen nicht fassen, Kanaldeckel wurden nach oben gedrückt. Rund um die Brücke über den Ankumer Bach war die Hauptstraße zeitweilig nicht mehr befahrbar. Allerdings war es nicht der Ankumer Bach, der über die Ufer trat. Die Überflutung wurde vielmehr durch einen Regenkanal ausgelöst, der einen großen Teil des Regenwassers aus den Siedlungen am Kattenboll und in der Kunkheide den Hügel hinunter zu Bach abführt. Die Gemeinde hofft auf Abhilfe, wenn im kommenden Jahr die Kunkheide-Siedlung nach Westen erweitert wird. Das neue Wohnviertel soll einen eigenen Regenkanal bekommen, der direkt in den Ankumer Bach mündet und die Hauptleitung weiter oben entlasten soll.

Eiche umgestürzt

Wie die Feuerwehr Ankum zudem mitteilt, wurden die Helfer um 18.20 Uhr in den Kettenkamper Weg alarmiert, weil dort ein Baum quer auf der Straße liegen sollte, zeitgleich wurde ein mit Wasser vollgelaufener Keller an der Loxtener Straße gemeldet. Ein Tanklöschfahrzeug fuhr zur Loxtener Straße, weitere Fahrzeuge fuhren in den Kettenkamper Weg. Dort musste zunächst ein großer Ast von der Straße entfernt werden.

Als die Einsatzkräfte dann den Kettenkamper Weg weiter entlang fuhren, fanden sie eine umgestürzte Eiche. Rund 100 Meter weiter war die Krone einer Eiche herausgebrochen. 15 Einsatzkräfte beseitigten mit Motorsägen die Bäume. Insgesamt waren 17 Helfer mit vier Fahrzeugen für eineinhalb Stunden im Einsatz. Zum Glück kam durch das Unwetter kein Mensch zu Schaden.

Weniger Kilometer entfernt in Bad Bentheim im Landkreis Grafschaft Bentheim ist am Mittwochabend eine Windhose durch die Stadt gezogen. Bäume wurden dabei entwurzelt und fielen auf Autos. Verletzt wurde glücklicherweise auch hier niemand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN