Keine Bewerbung aus Rieste und Eggermühlen Bersenbrück: Hase-Energie vergibt Vereinspreis

Von Martin Schmitz

Gute Laune in Bersenbrück: Die Hase-Energie GmbH vergab ihren Vereinspreis. Foto: Martin SchmitzGute Laune in Bersenbrück: Die Hase-Energie GmbH vergab ihren Vereinspreis. Foto: Martin Schmitz

Bersenbrück Dass die Hase-Energie GmbH Geld zu verteilen hat, hat sich in Rieste und Eggermühlen noch nicht so richtig rumgesprochen. Anderswo dafür umso besser.

2017 schrieb die Energieagentur zum ersten Mal einen Vereinspreis aus. Auch 2018 stellt sie 4000 Euro zur Verfügung, 500 Euro für ein Vereinsprojekt aus jeder der sieben Mitgliedsgemeinde und die gleiche Summe für ortsübergreifendes Projekt in der Samtgemeinde Bersenbrück, berichtet Vertriebsleiter Jan Wojtun bei der Scheckübergabe an die Gewinner im Büro der Hase-Energie in Bersenbrück. Die August-Benninghaus-Schule hatte ihren Preis als Druckkostenzuschuss für die Jubiläumsfestschrift der Schule im Januar bereits vorab bekommen.

Übergeben konnte Wojtun aber nur sechs Preise, aus Eggermühlen und Rieste lagen keine Bewerbungen vor. Der Preis müsse noch bekannter werden, wünscht sich Susanne Göpp von der Hase-Energie, “damit wir die Vereinsarbeit besser unterstützen können.“

2017 habe die junge Tochtergesellschaft der Samtgemeinde Bersenbrück zum ersten mal Geld verdient“ freute sich Samtgemeindebürgermeister Horst Baier. „Nun stehen wir vor der Frage: was machen wir mit den Überschüssen?“ Dazu würden noch „Ideen entwickelt“ kündigte er an.

Mentales Training

Eine gute Idee hat die Gehrder Schützengesellschaft bereits. Sie einigte sich mit der Grundschule Gehrde, eine Schießgruppe im Ganztagsprogramm aufzubauen, berichtet Schießwart Gerd Ellerkamp. Schießen sei ja auch „mentales Training“. Von der Hase-Energie gibt es 500 Euro für Laserschießausrüstung, mit der auch Kinder schießen können.

Überhaupt, die Schützen: Kettenkamp bekam das Geld für ein neues Dach auf dem Adlerschießstand, „an dem wir lange Freude haben werden,“ sagt Daniel Gärke. Auch der Bersenbrücker Schützenverein hat seine Schießanlage modernisiert, kann den Scheck gut brauchen, ergänzt Präsident Wolfgang Küthe.

Der Bersenbrücker Helferkreis zur Unterstützung und Betreuung von Flüchtlingsfamilien muss noch überlegen, wozuer seinen Preis einsetzt, berichtet Günter Trauzettel. Vielleicht eine Nähmaschine für die Textilkurse?

Die Kolpingsfamilie Ankum bekam den Preis für eine überragende Abendveranstaltung: Sie brachte hochkarätige Experten und sogar Opfer für eine Podiumsdiskussion zusammen, in der es um die katastrophalen Zustände in der deutschen Siedlung Colonia Dignidad in Chile ging, berichtet Initator Franz-Josef Ewerding.

Der Samtgemeindepreis ging an den Verein „Brücken bauen“ der sich für partnerschaftliche Kontakte zwischen der Samtgemeinde Berenbrück und der nordserbischen Gemeinde Ruma einsetzt. Im Rahmen eines Jugendaustausches veranstaltete der Verein einen Europatag mit EU-Politveteran Hansgert Pöttering. Der Vereinsvorsitzende Željko Dragic nahm den Preis entgegen.


Gefördert werden laut Richtlinien Projekte von gemeinnützigen Vereinen und aus den Bereichen Bildung, Jugend, Kunst und Kultur, Völkerverständigung, Umwelt- und Klimaschutz, Sport und mildtätige Zwecke. Vereine und Institutionen aus der Samtgemeinde können sich formlos um den Vereinspreis bewerben. Näheres auf der Website haseenergie-bsb.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN