Mehr als 300 Aussteller beim Dreschfest Tausende Besucher bewundern Trecker-Oldtimer am Alfsee

Von Yvonne Sommer


Rieste. Ein voller Erfolg war das 7. Dreschfest am Alfsee für die Veranstalter, die Aussteller und natürlich auch für mehrere Tausend Besucher.

Der Riester Bürgermeister Sebastian Hüdepohl war dann auch voll des Lobes für die Veranstalter – die Oldtimer-Veteranen am Alfsee. „ Das Dreschfest gehört zu den Höhepunkten in unserem Veranstaltungskalender, und das haben wir dem ehrenamtlichen Einsatz dieser Gruppe zu verdanken“, betonte der Erste Mann der Gemeinde.

Bei strahlendem Sonnenschein bewunderten unterdessen zahlreiche Treckerfreunde die besonderen Oldtimer der mehr als 300 Aussteller. Diese kamen sogar aus Bonn, Duderstadt, Lüneburg und Hamburg. Auch ein befreundeter Trecker-Club aus Werkshausen durfte nicht fehlen. Highlights wie die alte Dreschmaschine Hanomag R40 von 1942 und ein Lorenz Standmotor von Deutz aus dem Jahr 1889 standen zwischen vielen weiteren alten landwirtschaftlichen Maschinen auf der Wiese an der Westerfelder Straße. Natürlich fehlten auch die traditionellen Maschinen zur Kornbe- und -verarbeitung (wie der Mähbinder oder die Breitdreschmaschine) nicht. Diesen konnten die Besucher in Rieste sogar bei der Arbeit zuschauen.

Die große Bewunderung der Besucher galt auch einem 38iger Lanz Bulldog von 1935, der vom Deutschen Traktoren und Modellauto Museum Paderborn zum Anschauen bereitgestellt wurde. Das alte „Schätzchen“ wurde vor 15 Jahren in einem desolaten Zustand gefunden und anschließend liebevoll in den Originalzustand restauriert. Ein Teilemarkt, aber auch Imbiss- und Getränkestände sowie die bunte Kinderbelustigung rundeten das abwechslungsreiche Programm rund um das Dreschfest ab. Bei der traditionellen Trecker-Verlosung zog in diesem Jahr übrigens Tim Marten aus Gütersloh das große Los. Er darf sich über den knallroten IHC McCormick freuen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN