Jürgen Kleine Schützenkönig Ankum: Alte Fahne – neuer König

Von Thomas Oeverhaus

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ankum. Dieses Ankumer Schützenfest dürfte in die Vereinsgeschichte eingehen: Der Verein hat seine alte Fahne zurück, die Jahrzehnte verschollen war. Zum Festzelt gehört neuerdings ein Biergarten, der bestens ankam.

Bei Traumwetter feierten mehrere Tausend Gäste drei Tage lang ein fröhliches und unvergessliches Volksfest. Erster Höhepunkt war am Samstagabend die Fahnenweihe. Die Vereinsfahne aus dem Jahr 1830 galt 70 Jahre als verschollen. Dann tauchte sie in England wieder auf, der Birkenschläger-Club ersteigerte sie im Internet und rettete auf diese Weise die Fahne für den Verein.

Sie war allerdings so angegriffen, dass sie über Monate in der Paramentenstickerei der Benediktinerinnen von der ewigen Anbetung zu Osnabrück aufwendig restauriert werden musste. Pfarrer Ansgar Stolte nahm die kirchliche Weihe der alten, neuen Fahne vor, Fahnenabordnungen der Schützenvereine Asiwa, Bersenbrück und Druchhorn nahmen mit Hunderten Besuchern teil.

Aus der bayrischen Oberpfalz war Hermann Meier nach Ankum gereist. Meier hatte den Ankumern den entscheidenden Tipp gegeben, als die alte Fahne im Internet angeboten wurde. Zünftig in Lederhose und Trachtenhemd war er Ehrengast der Weihezeremonie.

Zur Fahnenweihe hatte der Verein eine neue Aufstellung von Festzelt und Buden am Brunning arrangiert. Das Zelt wurde mit einem Biergarten ergänzt, die Neuerungen kamen prima an.

„Elfmeterschießen“ mit Vorderlader

Um Königswürden wurde natürlich auch gerungen. Henry Dobelmann wurde neuer Kinderkönig, zur Königin erkor er sich Theresa Göwert. Dem Hofstaat gehören Moritz Berling und Merle Billenkamp an, Mathis Rathke und Nane Bokeloh, Jan Diersing und Sophia Havermann. Klotzkönig wurde Norbert Wilmering, Königin seine Ehefrau Marie-Theres. Den Titel eines Jugendkönigs errang Nick Hehemann.

So spektakulär wie die Elfmeterschießen auf der Fußball-WM verlief das Königsschießen mit den Vorderladern. Fast eine Stunde lieferten sich vier Anwärter einen harten Wettkampf, und um 20.35 Uhr schoss Jürgen Kleine letzten Rest des Rumpfes von der Stange. Überglücklich wurde er auf Schultern durch das jubelnde Schützenvolk getragen, das solch ein spannendes Schießen nach eigenen Bekunden noch nicht gesehen hatte.

Mit seiner Ehefrau und Königin Birgit regiert Jürgen der Erste nun für ein Jahr das Schützenvolk, unterstützt vom Hofstaat Tino und Petra Kleine, Florian Kleine und Kamilla Swaja, Christian und Ines Steffen, John Ruchay-Philipp und Alexandra Philipp, Marius Berling und Justina Triphaus, Peter und Daniela Meurer.


Die Schützenkönige: Jürgen Kleine mit Ehefrau Birgit, vorn Kinderkönig Henry Dobelmann mit Theresa Göwert

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN