Kita-Bau und Grundstücksankäufe Pro-Kopf-Verschuldung in Rieste auf 1442 Euro gestiegen

Im Rathaus an der Bahnhofstraße sind die Kommunalpolitiker zu einer weiteren Sitzung zusammengekommen. Sie hörten u.a. den Bericht des Bürgermeisters. Foto: Marcus AlwesIm Rathaus an der Bahnhofstraße sind die Kommunalpolitiker zu einer weiteren Sitzung zusammengekommen. Sie hörten u.a. den Bericht des Bürgermeisters. Foto: Marcus Alwes

Rieste. Die Pro-Kopf-Verschuldung im Gemeindegebiet steigt im Jahr 2018 auf 1442 Euro je Einwohner. Das hat Bürgermeister Sebastian Hüdepohl (CDU) während der jüngsten Ratssitzung mitgeteilt.

„Hier machen sich aktuell unter anderem die Baukosten für unsere beiden Kindertagesstätten bemerkbar“, benannte Hüdepohl eine wesentliche Ursache. Zudem spielen mehrere Grundstücksankäufe eine Rolle. Im Landesdurchschnitt in Niedersachsen liege die Pro-Kopf-Verschuldung bei 211 Euro je Einwohner. „Daher ist es unabdingbar, dass wir zukünftig eine weitere Priorisierung der Investitionen vornehmen und zwischen erforderlichen und wünschenswerten Investitionen differenzieren“, mahnte der Bürgermeister in seinem Bericht vor den Ratsmitgliedern an.

Pflegedienst ist bald vor Ort zu erreichen

Ein in der Region bekannter Pflegedienst –offenbar die Caritas Nord – will nun auch verstärkt in Rieste tätig werden. Das wurde während der öffentlichen Gemeinderatssitzung bekannt gegeben. „Hier soll eine Anlaufstelle eingerichtet werden, wo eine kompetente Pflegekraft vor Ort bereitstehen wird, um persönlich Betroffenen und Angehörigen in allen Fragen und Aktivitäten der Pflege zu helfen“, erklärte Bürgermeister Hüdepohl. Regelmäßige Sprechstunden des Pflegedienstes könnte es demnach in der Räumen der Gemeindeverwaltung geben.

Treffen örtlicher Vereine und Verbände im Herbst

Am 18. Oktober 2018 wird es in Rieste erneut eine Zusammenkunft der örtlichen Vereine und Verbände geben. Die Gemeinde hat durch Bürgermeister Hüdepohl und Ratsfrau Maria Stuckenberg (UWG) angekündigt, dazu jeweilige Vorstandsvertreter und die Ehrenamtsbeauftragte der Samtgemeinde, Gabriele Linster, einzuladen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN