Planspiel zur Kommunalpolitik Bersenbrück: Schüler an die Macht

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kommunalpolitik steht im Mittelpunkt des Planspiels „Pimp Your Town“, an dem 100 Schüler des Gymnasiums Bersenbrück teilnehmen. Am Montag spielen sie vor Publikum eine Sitzung des Bersenbrücker Samtgemeinderates. Foto: Politik zum AnfassenKommunalpolitik steht im Mittelpunkt des Planspiels „Pimp Your Town“, an dem 100 Schüler des Gymnasiums Bersenbrück teilnehmen. Am Montag spielen sie vor Publikum eine Sitzung des Bersenbrücker Samtgemeinderates. Foto: Politik zum Anfassen

Bersenbrück 100 Schüler des Gymnasiums Bersenbrück nehmen zurzeit am Planspiel „Pimp Your Town“ teil. Sie sollen die Samtgemeinde regieren und dabei Lust auf aktive Demokratie bekommen. Das Finale am Montag findet vor Publikum statt: Die Schüler simulieren eine Sitzung des Samtgemeinderates.

„Pimp Your Town!“ ist ein Planspiel zur Ratsarbeit, das der Verein „Politik zum Anfassen“ seit 2009 in zahlreichen Städten und Gemeinden durchführt. Die Schüler entwickeln Ideen und Anträge, diskutieren sie miteinander und beschließen in fiktiven Fraktions-, Ausschuss- und Ratssitzungen. Kommunalpolitiker sind als Paten an ihrer Seite, die Sitzungen werden von echten Ausschuss- und Ratsvorsitzenden geleitet.

Die Achtklässler am Gymnasium Bersenbrück schlüpften im Planspiel in die Rolle von Samtgemeinderatsmitgliedern, teilt die Samtgemeinde mit.

Das Projekt startete am vergangenen Mittwoch. Samtgemeindebürgermeister Horst Baier habe über die Ratsarbeit berichtet und das fehlende Jugendparlament in der Samtgemeinde bemängelt, heißt es in der Presseerklärung weiter. Im Laufe des Tages stellten die Schüler einen Antrag dazu.

Montag Finale

Das Planspiel startete mit einer Einführung in Kommunalpolitik allgemein, bei der den Schülern der Rahmen und wichtige Begriffe erläutert werden. Anschließend sammeln die Klassen als Fraktion Ideen, um daraus Anträge zu formulieren, die in die Ausschüsse gehen.

Am Donnerstag erhielten sie Besuch von den Ratsmitgliedern Elisabeth Middelschulte, Agnes Droste, Michael Johanning, Johannes Koop, Željko Dragic, Gerd Uphoff und Andreas Hettwer. Die bereiten drei Fraktionen darauf vor, ihre Anträge überzeugend zu vertreten, bevor dann unter Leitung der „echten“ Ausschussvorsitzenden die drei Ausschüsse für Bildung und Jugend, Umwelt, Soziales, und Kultur und für Planen und Bauen tagten.

Am Montag findet dann nach den vorbereitenden Fraktionssitzungen von 10.30 bis 13 Uhr die große fiktive Samtgemeinderatssitzung statt. Diese Sitzung ist öffentlich, und Gäste sind herzlich willkommen.

Begleitet werden die Schülerfraktionen von einem Presseteam. Dieses produziert einen Film und ein gedrucktes Magazin mit eigenen Fotos und Texten.

„Wir erfahren aus Politik, Verwaltung und Schule eine großartige Unterstützung“, sagt Cinja Schröder, Ansprechpartnerin im Verein Politik zum Anfassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN