Breitbandausbau beginnt Bahnhalt Alfhausen: Calderone will „Runden Tisch“

Von Martin Schmitz

Umweltfreundlich mit der Bahn war eine Abordnung der CDU Alfhausen auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Christian Calderone in der niedersächsischen Landeshauptstadt angereist. Foto: CDUUmweltfreundlich mit der Bahn war eine Abordnung der CDU Alfhausen auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Christian Calderone in der niedersächsischen Landeshauptstadt angereist. Foto: CDU

Hannover/Alfhausen. Ob Alfhausen wie angekündigt in einigen Jahren wieder am Schienennetz ist, erscheint zunehmend unsicher. CDU-Politiker Christian Calderone versucht, das Projekt in Hannover voranzubringen.

Umweltfreundlich mit der Bahn war eine Abordnung der CDU Alfhausen auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Christian Calderone in der niedersächsischen Landeshauptstadt angereist, heißt es in einer CDU-Pressemitteilung. Und damit waren die Kommunalpolitiker dann auch gleich mit „ihrem Landtagsabgeordneten“ im Thema.

„Wir wären gern in Alfhausen in den Zug eingestiegen“, brachten die Gäste das Gespräch auf die Reaktivierung des Bahnhaltes in Alfhausen. „Ich bin dran“, so Calderone und erläuterte, dass er aktuell versuche, einen Runden Tisch in dieser Sache zu organisieren. Die niedersächsische Politik habe ein grundsätzliches „Ja“ zur Reaktivierung gegeben, es fehlten allerdings Konkretisierungen, die er nun einfordere.

Für ein weiteres auch für Alfhausen wichtiges Infrastrukturprojekt, den Breitbandausbau, kündigte Calderone an, dass die Koalition in dieser Periode eine Milliarde Euro insbesondere für die Anbindung der ländlichen Räume zur Verfügung stehen wolle.

Zwischen Alfhausen, Rieste und Bramsch wird ein Glasfaserkabel gezogen, das die Telkos (Telekommunikationsgesellschaft mbH Landkreis Osnabrück) mit finanzieller Förderung aus einen älteren Breitbandprogramm baut. Im Planungsausschuss der Gemeinde hieß es am vergangenen Dienstag, die Bauarbeiten sollten am 31. Mai beginnen.