Bereicherung für den Marktplatz Bersenbrücks SPD am Bücherschrank

Der offene Bücherschrank ist eine echte Bereicherung des Bersenbrücker Marktplatzes. Darin sind sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins einig. Foto: SPDDer offene Bücherschrank ist eine echte Bereicherung des Bersenbrücker Marktplatzes. Darin sind sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins einig. Foto: SPD

Bersenbrück. Der offene Bücherschrank ist eine echte Bereicherung des Bersenbrücker Marktplatzes. Darin waren sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins bei einer Ortsbesichtigung schnell einig.

Laut einer Pressemitteilung des Ortsvereins locke das literarische Angebot vom Kinderbuch bis zum Roman offensichtlich schon in der Anfangsphase viele an. „Lesen ist ein hohes Kulturgut und sollte stets gefördert werden“, fand Widu Höckelmann, der – wie einige andere SPD-Mitglieder – gleich ein Buch mitgebracht hatte, nämlich eines der jungen Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai.

Der Bersenbrücker Stadtrat hatte im vergangenen Jahr für den SPD-Antrag zur Errichtung eines offenen Bücherschrankes gestimmt. Anfang der April 2018 wurde der Bücherschrank dann der Öffentlichkeit übergeben.

Die Bersenbrücker Sozialdemokraten hoffen, dass die Einrichtung weiterhin gut angenommen und pfleglich behandelt wird. Ihr Dankeschön gilt der Bücherschrankpatin Jeannette Hammel. Die Leiterin der Bücherei im Medienforum Bersenbrück hat ein wachsames Auge auf den Buchbestand und kümmert sich um die Schließzeiten des neuen Möbelstücks in Bersenbrücks Mitte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN