Hochzeit auf dem Bauernhof Alfhausen: St.-Hedwig-Kita feiert Frühlingsfest

Von Margarete Hartbecke

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Alfhausen. Mit einer Tierhochzeit und vielen Spielen zum Thema Bauernhof feierte der St.-Hedwig-Kindergarten in Alfhausen am Wochenende sein Frühlingsfest.

Leo und Lotta spielten geduldig das Brautpaar, während nacheinander die Kindergartenkinder verkleidet als Tiergruppen und als Nachbarn zu Besuch kamen und mit einem Lied und Tanz zu dieser Feier beitrugen. „Wir sind hier im ländlichen Raum und viele Kinder haben noch Bezug zur Landwirtschaft“, erklärt Kita-Leiterin Ursula Lüschen das diesjährige Thema vom Frühlingsfest. Und weil einige Kinder das Plattdeutsche noch von ihren Großeltern kennen, hatten alle das Einladungslied auch in dieser Mundart geübt: „Kumm es in, set die dol und lop nicht fort all wedder wech“. - Komm herein, setz dich hin und lauf nicht gleich wieder weg. Dieser Aufforderung waren viele gefolgt; das Frühlingsfest wirkte wie ein großer Familienausflug mit Geschwistern, Eltern und Großeltern.

Projektwoche

Die Angebote nach dieser Aufführung waren an das Thema angelehnt. Der Förderverein hatte sogar eine Eselstute mit ihrem Fohlen von Schäfer Norbert Stehmann ausgeliehen. Hier scharten sich viele, die die geduldigen Tiere streicheln wollten. Eierlauf, Gummistiefel-Weitwurf und Trampeltrecker-Rallye fanden ebenso draußen statt wie das Einpflanzen von Gladiolenknollen in kleine Töpfe. Drinnen im Kindergarten konnten Kinder sich schminken lassen. Viele gingen gleich weiter zur Fotobox und ließen sich fotografieren, gerne auch mit Eltern und Großeltern. Im Gebäude wurde auch die vom Elternbeirat organisierte Cafeteria gut angenommen. Dazwischen schlenderte eine Mädchenclique und besuchte noch einmal die Tigerentengruppe, in der sie vor Jahren gespielt hatte.

Bei all dem Trubel fanden die Kinder immer wieder eine Nische, in der sie in Ruhe spielen konnten. Marius und Felix rupften Gras zwischen alten Baumstämmen und ließen sich nicht ablenken. „Das Frühlingsfest ist ein schöner Abschluss für Felix, der im Sommer in die Schule kommt“, erklärt Ute Beimdiek, die Mutter von Felix. „Er hat immer gerne in den Büschen und Sträuchern gespielt und scheinbar jeden Regenwurm gefunden, den es hier gibt“, ergänzt sie noch mit einem Augenzwinkern. Pflanzen, Tiere und auch Fahrzeuge als Teilbereiche der Projektwochen Bauernhof sind mit den Besuchen einer Landtechnikfirma und eines Geflügelhofes auf viel Interesse bei den Kindern gestoßen. Das Frühlingsfest war ein gelungener Abschluss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN