Im Klostergarten Bersenbrück 3. bis 5. August 2018: Diese Acts treten beim Reggae Jam 2018 auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Reggae Jam in Bersenbrück feiert vom 3. bis zum 5. August 2018 seine 25. Auflage. Archivfoto: André HavergoDas Reggae Jam in Bersenbrück feiert vom 3. bis zum 5. August 2018 seine 25. Auflage. Archivfoto: André Havergo

Bersenbrück. Das Reggae Jam in Bersenbrück feiert vom 3. bis zum 5. August 2018 seine 25. Auflage. Der Veranstalter des Festivals hat bereits einige Acts veröffentlicht. Hier gibt es Informationen über das Line-up.

Reggae Jam 2018 – Die Acts:

  • Capleton
  • Cocoa Tea
  • Samory I
  • Klub Kartell
  • Bitty McLean, Sly & Robbie & Taxi Gang
  • Nkulee Dube
  • Konshens
  • New Kingston
  • Johnny Osbourne, Sly & Robbie & Taxi Gang
  • Nature
  • Sevana
  • Mr. Vegas
  • Jah 9
  • Romain Virgo
  • Exco Levi
  • Skarra Mucci
  • Andrew Tosh
  • Leroy Sibbles
  • I Wayne
  • Derrick Morgan
  • Mighty Diamonds
  • Queen Omega
  • G-Whizz
  • Fantan Mojah
  • Tippa Irie
  • Bunny Genaral
  • The Hempolics
  • Micah Shemaiah
  • Jah Mason
  • Stylo G
  • Mark Wonder
  • Singing U & Cat
  • Schwarzpaul
  • Unlimited Culture
  • Macka B
  • Wickerman
  • Horseman
  • Starkey Banton
  • Daddy Freddy
  • Der Reggaehase
  • Yellow Umbrella
  • Jugglerz
  • Sentinel
  • Illbilly Hitec & Longfingah Germany
  • Pow Pow Movement

Weiterlesen: Reggae Jam in Bersenbrück 2018 – Infos zur Anfahrt

Auch dieses Jahr können sich Reggaefans auf das Festival Reggae Jam im Klosterpark in Bersenbrück freuen. Interessierte sollten sich den Zeitraum von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. August 2018 freihalten.

Der Veranstalter hat bereits einige Acts veröffentlicht, auf die sich die Besucher freuen können.

Wissenswertes über die Acts beim Reggae Jam 2018 in Bersenbrück

Für das Festival bestätigt wurde der jamaikanische Reggaesänger Capleton (bürgerlicher Name: Clifton George Bailey III). Der Sänger wurde am 13. April 1967 in Islington, Jamaika geboren. Er begann seine Karriere 1990 als Reggae- und Dancehall-Deejay und wurde vor allem durch das Lied „Tour“ und die Hymne „Jah Jah City“ bekannt.

Auch der jamaikanische Reggae- und Dancehall-Sänger Cocoa Tea (bügerlicher Name: Calvin George Scott) hat sich angekündigt. Der Sänger wurde am 3. September 1959 in Kingston, Jamaika geboren. Cocoa Tea veröffentlichte einige Hitsingles wie „Rocking Dolly“, „I Lost My Sonia“ oder „Tek weh yuh gal“. Cocoa Tea hatte sich bereits zweimal für das Reggae Jam angekündigt, ist dann aber doch nicht erschienen.

Festivalbesucher können sich außerdem auf den Reggaesänger Samory I (bürgerlicher Name: Samory-Tour Frazer) freuen. Er wurde am 21. November 1989 geboren und hatte Erfolge mit den Liedern „Take me Oh Jah“ oder „African Daughter“. Im Jahr 2017 veröffentliche er sein erstes Album „Samory I – Black Gold“.

Klub Kartell, Nkulee Dube und Konshens beim Reggae Jam 2018 in Bersenbrück

Auch die Band Klub Kartell wird beim Reggae Jam vertreten sein. Die Band wurde im Jahr 2016 gegründet und besteht aus den Mitgliedern Dellé, Ganjaman, Jahcoustix und Sebastian Sturm. Dellé ist einer der Frontmänner der Gruppe Seed, Ganjaman ist ein deutschsprachiger Reggae-Künstler. Auch Jahcoustix ist ein Reggae-Interpret. Sebastian Sturm ist seit 2006 ein Bestandteil der europäischen Roots Reggae Szene.

Der britische Reggae-Sänger und Songwriter Bitty McLean (bürgerlicher Name: Delroy McLean) gibt sich beim Reggae Jam die Ehre. McLean wurde am 8. August 1972 in Birmingham geboren. Mit seiner Debütsingle „It Keeps Rainin`(Tears from My Eyes) gelang ihm 1993 der Durchbruch. Später feierte er Erfolge mit den Singles „Pass It On“ und „Here I Stand“. Bei Reggae Jam tritt McLean mit Sly & Robbie & The Taxi Gang auf. Sly & Robbie ist ein jamaikanisches Musiker- und Produzenten-Duo. Das Duo besteht aus dem Schlagzeuger Sly Dunbar und dem Bassisten und Keyboarder Robert Shakespeare.

Beim Reggae Jam auftreten wird auch die Reggae-Sängerin Nkulee Dube. Die Sängerin ist die Tochter des südafrikanischen Reggea-Sängers Lucky Dube. Der Künstler wurde am 18. Oktober 2007 in Johannesburg von Unbekannten auf offener Straße erschossen. Am 3. August 2018 (an diesem Tag wäre Lucky Dube 54 Jahre alt geworden) spielt seine Tochter Nkulee eine Show beim Reggae Jam in Ehren an ihren Vater. Die Sängerin wird mit den populärsten Hits ihres Vaters auftreten wie „Blessed is the Hand that Giveth“, „Slave“ und „Born to Suffer“.

Freuen dürfen sich die Besucher auch auf den jamaikanischen Reggae-Künstler Konshens (bürgerlicher Name: Garfield Spence). Der Sänger wurde am 11. Januar 1985 in Kingston, Jamaika geboren. Sein erstes Solo-Album „Real Talk“ erschien im Jahr 2010. Zusammen mit seinem älteren Bruder Delus bildet er seit 2005 das Duo Sojah.

Die Reggae-Band New Kingston aus New York wird ebenfalls beim Reggae Jam 2018 vertreten sein. Die Band besteht aus den Brüdern Courtney M Panton, Tahir Panton, Stephen Suckarie und ihrem Vater Courtney „Fadah P“ Panton. Das erste Album „In the Streets“ veröffentlichte die Band im Jahr 2010. Die Band kombiniert in ihrer Musik Reggae, R&B, Dancehall und Hip Hop.

Nature, Sevana und Mr. Vegas beim Reggae Jam 2018 in Bersenbrück

Auch der Reggae-Sänger Johnny Osbourne (bürgerlicher Name: Errol Osbourne) kommt nach Bersenbrück. Er wurde 1948 in Jamaika geboren und hatte in den 1970ern und 1980ern seinen Karrierehöhepunkt. Seine größten Hits waren „Buddy Bye“ „Ice Cream Love“ und „Water Pumping“. Beim Reggae Jam wird Osbourne mit Sly & Robbie & The Taxi Gang auftreten.

Des Weiteren hat auch der Sänger Nature (bürgerlicher Name: Andre Ellis) sein Kommen angekündigt. Der Sänger ist für Lieder bekannt wie „Cry Out“, „Most High God“ und „Dirty Closet“.

Besucher dürfen sich auch über einen Auftritt von der jamaikanischen Reggaesängerin Sevana freuen. Die Sängerin wurde in Westmoreland in Jamaika geboren und nahm ihr erstes Lied mit 17 Jahren auf. Im Jahr 2016 veröffentliche sie ihre erste EP namens „Sevana“

Auch der jamaikanische Dancehall-Sänger Mr. Vegas (bürgerlicher Name: Clifford Smith) wird in Bersenbrück auftreten. Der Sänger wurde am 29. September 1975 in Kingston geboren. Mit dem Song „Nike Air“ gelang ihm 1997 der musikalische Durchbruch.

Auf der Bühne begrüßen dürfen die Besucher auch die jamaikanische Reggae-Sängerin Jah9 (bürgerlicher Name: Janine Cunningham). Jah9 ist nicht nur Sängerin, sondern auch Yoga-Lehrerin.

Weiterlesen: Wie kommt man an Tickets für das Reggae Jam 2018 in Bersenbrück?

Auch der jamaikanische Sänger Romain Virgo wird beim Reggae Jam 2018 auftreten. Der Sänger wurde am 24. Januar 1990 in Jamaika geboren. Im Jahr 2018 veröffentlichte er sein erstes Album namens „Lovesick“.

Andrew Tosh, Leroy Sibbles und I Wayne beim Reggae Jam 2018 in Bersenbrück

Freuen dürfen sich die Besucher zudem über den Auftritt von Reggaesänger Exco Levi (bürgerlicher Name: Wayne Ford Levy). Der Sänger wurde 1981 in Jamaika geboren und zog im Jahr 2005 nach Kanada. Er hat inzwischen drei Alben veröffentlicht.

Beim Reggae Jam wird auch der jamaikanische Sänger Skarra Mucci dabei sein. Der Sänger wurde am 9. März 1973 in Jamaika geboren. Der Sänger hat inzwischen sechs Alben veröffentlicht. Seine Musik ist von Soul, Gospel, Reggae, Dancehall, Rap und R&B inspiriert.

Die Besucher können sich auch auf Andrew Tosh freuen (bürgerlicher Name: Andrew McIntosh). Der Sänger wurde am 19. Juni 1967 in Kingston, Jamaika geboren. Er ist der Sohn von Peter Tosh, einem der Mitbegründer des Reggae.

Die Veranstalter haben auch einen Auftritt des jamakainisch-kanadischen Reggaesängers Leroy Sibbles angekündigt. Er wurde am 29. Januar 1949 in Jamaika geboren. Er war der Leadsänger des Trios The Heptones.

Beim Reggae Jam wird auch der Reggaesänger I Wayne (bürgerlicher Name: Cliffroy Taylor) auftreten. Der Sänger wurde 1980 in Portmore, in Jamaika geboren. Von ihm stammen die Songs „Can`t Satisfy Her“ und „Living in Love“.

Derrick Morgan, Mighty Diamonds und Queen Omega beim Reggae Jam 2018 in Bersenbrück

Auch der Auftritt des Ska- und Reggae-Musikers Derrick Morgan wurde von den Veranstaltern bestätigt. Morgan wurde am 27. März 1940 in Stewarton, Jamaika, geboren und gilt als einer der frühesten Pioniere des Ska. Mit seinem Song Tougher Than Tough hat er den Rocksteady initiiert, der sich aus der Musikrichtung des Ska entwickelte.

Auch das jamaikanische Trio Mighty Diamondskommt zum Reggae Jam nach Bersenbrück 2018. Die Reggaeband wurde 1969 gegründet und besteht aus den Mitgliedern Donald „Tabby“ Shaw, Fitzroy „Bunny“ Simpson und Lloyd „Judge“ Ferguson.

Für das Reggae Jam in Bersenbrück hat sich auch die Reggaesängerin Queen Omega aus Trinidad (bürgerlicher Name: Janeile Osborne) angekündigt.

Besucher können sich auch auf den jamaikanischen Künstler G-Whizz freuen. Der Sänger und Songwriter verbindet in seiner Musik Reggae, R&B und Dancehall.

Außerdem wird der jamaikanische Roots-Reggae-Sänger Fantan Mojah (bürgerlicher Name: Owen Moncrieffe) beim Reggae Jam auftreten. Fantan Mojah hat inzwischen zwei Alben veröffentlicht. Sein bisher erfolgreichster Song ist „Rasta Got Soul“.

Tippa Irie, Bunny General und The Hempolics beim Reggae Jam 2018 in Bersenbrück

Auch der britische Künstler Tippa Irie kommt nach Bersenbrück. Tippa Irie wurde in Jamaika geboren, wuchs aber in England auf. Er hat schon mit Künstlern wie den Black Eyed Peas` zusammengearbeitet.

Für das Festival angekündigt hat sich auch der jamaikanische Künstler Bunny General (bürgerlicher Name: Claudius Douglas). Seinen musikalischen Durchbruch erlangte er 1983.

Die Band The Hempolics aus Großbritannien ist beim Reggae Jam Festival 2018 mit dabei. Die Musik der Band ist eine Mischung aus Regga, Electro, Hip-Hop, Soul, Rock und Pop.

Nach Bersenbrück kommt auch der jamaikanische Reggaesänger Micah Shemaiah. Der Sänger ist in Gordon Town geboren und in der Bruderschaft des Rastas Twelve Tribes of Israel aufgewachsen.

Jah Mason, Schwazpaul und Unlimited Culture beim Reggae Jam 2018 in Bersenbrück

Auch der jamaikanische Reggae-Deejay Jah Mason (bürgerlicher Name: Andre Johnson) hat sich für das Reggae Jam angekündigt. Der Sänger wurde 1970 in Manchester Parish geboren. Seine erste Studioaufnahme machte er 1991.

Besucher des Festivals können sich auch auf den englisch-jamaikanischen Reggaesänger Stylo G (bürgerlicher Name: Jason McDermott) freuen. Der Sänger wurde am 15. September 1985 in Spanish Town, auf Jamaika geboren.

Außerdem dürfen die Besucher auf den Reggaesänger Mark Wonder (Mark Thompson) gespannt sein. Der Sänger wurde in Kingston, auf Jamaika geboren. Seine erste Single veröffentlichte der Sänger im Jahr 1988.

Der jamaikanische Reggaesänger Singing U ist ebenfalls beim Reggae Jam mit dabei. Von ihm stammen die Songs „Come back“ und „Natural Livity“.

Auch die deutsche Reggaeband Schwarzpaul ist beim diesjährigen Reggae Jam am Start. Die Band sammelte erste Bühnenerfahrungen als Supportact für Stefanie Heinzmann und Luxuslärm.

Besucher können sich auch auf die Regensburger Band Unlimited Culture freuen. Die Band tritt seit gut fünf Jahren auf. Im Jahr 2014 erschien ihre erste EP „Plant A Seed“.

Auch der britische Reggaekünstler Macka B (bürgerlicher Name: Christopher MacFarlane) kommt nach Bersenbrück. Er wurde 1966 in Wolverhampton in England geboren.

Der jamaikanische Reggaekünstler Wickerman wurde ebenfalls für das Reggae Jam bestätigt.

Der britische Reggaekünstler Horseman tritt auch auf.

Besucher können sich auch auf den britischen Reggaekünstler Starkey Banton (bürgerlicher Name: David Murray) freuen. Er wurde am 15. November 1962 in London geboren und hat mehrere Alben veröffentlicht.

Daddy Freddy, Yellow Umbrella und Jugglerz beim Reggae Jam 2018 in Bersenbrück

Der jamaikanische Musiker Daddy Freddy (bürgerlicher Name: Frederic Nelson) kommt ebenfalls zum Reggae Jam nach Bersenbrück. Daddy Freddy wurde am 3. September 1965 in Kingston, Jamaika geboren. Er gilt es einer der Begründer des Raggamuffin, eine verbreitete Spielart des Reggae.

Die Reggae- und Ska-Band Yellow Umbrella aus Dresden hat sich auch angekündigt. Die Band wurde 1994 in Dresden gegründet und besteht aus Musikern aus Frankreich, Spanien, den USA und Deutschland. Die Band erlangte überregionale Beachtung im Jahr 2015 mit dem Lied „No Pegida“, die sie gemeinsam mit den Künstlern Ronny Trettmann und Tiny Dawson aufnahm.

Seit 2010 bringt die Band Kinderbücher mit dem Reggaehasen Boooo heraus. Auch der Reggaehase wird beim Bersenbrücker Reggae Jam 2018 dabei sein.

Das Reggae-Sound-System Jugglerz aus Stuttgart wird in Bersenbrück auftreten. Zu den Mitgliedern zählen Shotta Paul, DJ Meska, DJ Bert, C-Thug, Jopez, Jens und DJ Cutlass.

Ein weiteres Sound-System aus Stuttgart ist ebenfalls am Start in Bersenbrück: Sentinel Sound. Das Sound-System besteht aus DJ Olde, MC Allgi, Selecta Daniel, Empress Nadia, Father Elmar und Uli Nefzer.

Besucher können sich auch auf das Berliner Duo Illbilly Hitec freuen. Das Duo wurde 2008 gegründet. Es wird mit dem deutschen Künstler Longfingah auftreten.

Das Sound-System Pow Pow Movement aus Köln ist dieses Jahr ebenfalls am Start beim Reggae Jam. Pow Pow Movement wurde bereits 1990 gegründet und besteht aus den Mitgliedern Ingo, Mr. Brown, Junior Carl und Devon.

In den nächsten Wochen sollen nach Angaben des Veranstalters weitere Acts bekannt gegeben werden.

Quelle: www.reggaejam.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN