Baustart nach dem Reggae Jam Hastruper Weg soll noch 2018 zur Fahrradstraße werden

Von Mirko Nordmann

Noch in diesem Jahr soll der Hastruper Weg in Bersenbrück zu einer Fahrradstraße umgebaut werden. Foto: dpaNoch in diesem Jahr soll der Hastruper Weg in Bersenbrück zu einer Fahrradstraße umgebaut werden. Foto: dpa

Bersenbrück. Der Hastruper Weg in Bersenbrück soll noch in diesem Jahr zu einer Fahrradstraße umgebaut werden. Das ist die einhellige Meinung der Mitglieder des städtischen Ausschusses für Planen, Bauen und Umwelt.

Der Punkt „Verkehrssicherung am Hastruper Weg“ stand für die jüngste Ausschusssitzung erneut auf der Tagesordnung, weil es Probleme mit den Baukosten gibt. Anstatt der erwarteten 200000 Euro soll der Umbau des Hastruper Weges rund 285000 Euro kosten. In den Stadt-Haushalten für 2017 und 2018 sind allerdings insgesamt nur 200000 Euro für das Bauvorhaben eingeplant worden.

Nachdem die Ausschussmitglieder bereits in der Februar-Sitzung über drei Ausbauvarianten beraten und sich letztlich für den Umbau zu einer Fahrradstraße ausgesprochen hatten, musste nun eine Lösung für die Finanzierung des Projektes her. Phil Wesselkämper von der Stadtverwaltung schlug vor, das Bauvorhaben zu splitten. In diesem Jahr könne für die im Haushalt eingestellten 200000 Euro die Straße umgebaut werden, im kommenden Jahr würde dann der Gehweg folgen. „Beides kann gemeinsam ausgeschrieben werden“, erklärte Wesselkämper. Möglicherweise seien so kostengünstigere Angebote zu bekommen.

Manfred Krusche (SPD) signalisierte als erster Unterstützung für die Lösung. „Dann hätten wir unter dem Strich ein tolles Ergebnis“, sagte Krusche. Heike Menslage (CDU) sprach sich dafür aus, dass man beide Aufträge zusammen ausschreibt.

Sofern der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung grünes Licht gibt, könne die Ausschreibung erfolgen. Die Bauarbeiten am Hastruper Weg sollen dann nach dem Reggae-Jam-Festival, das vom 3. bis 5. August stattfindet, beginnen. Die Straße ist bei der Reggae Jam eine wichtige Verbindung vom Campingplatz im Bereich der Neuenkirchener Straße zum Festivalgelände auf der anderen Haseseite.

Wie Wesselkämper weiter berichtete, hatte sich der TuS Bersenbrück gewünscht, dass die Bauarbeiten in der Sommerpause der Fußball-Saison erfolgten, um Beeinträchtigungen für Besucher des Hasestadions zu vermeiden. Der Verein habe aber zugestimmt, dass die Bauarbeiten nun im August beginnen.