Briefmarkenfreunde planen Ausstellung Im Oktober Große „Hase-Phila“ in Bersenbrück

Zur Hase-Phila 2008 brachten die Briefmarkenfreunde Bersenbrücker Sondermarkenen und einen Sonderbreif heraus. am6. und 7. oktober soll die nächste Hase-Phila stattfinden. Foto: ArchivZur Hase-Phila 2008 brachten die Briefmarkenfreunde Bersenbrücker Sondermarkenen und einen Sonderbreif heraus. am6. und 7. oktober soll die nächste Hase-Phila stattfinden. Foto: Archiv

Bersenbrück. Am 6. und 7. Oktober steht Bersenbrück für Briefmarkensammler im Mittelpunkt. In der kleinen Hasestadt findet dann die „Hase-Phila“ statt, zum zweiten Mal nach 2008.

Dies teilen die Briefmarkenfreunde Bersenbrück aus ihrer Mitgliederversammlung mit. Demnach wird die Ausstellung nicht wie üblich im Stammlokal der Briefmarkenfreunde stattfinden, im Hotel Hilker, sondern in den Berufsbildenden Schulen Bersenbrück (BBS). Deren Gebäude in der Ravensbergstraße sie mit guten Lichtverhältnissen für diese Ausstellung besonders prädestiniert.

Auf der Ausstellung sollen sämtliche Ausstellungsklassen vertreten sein, als da zu nennen wären traditionelle Philatelie, Postgeschichte, Ganzsachen, Aerophilatelie, Astrophilatelie, thematische Philatelie, Maximaphilie, Fiskalphilatelie, Ansichts- und Motivkarten und philatelistische Literatur.

Auch die neue Klasse der „Open Philately“ möchte vertreten sein. Sammler die sich nicht dem Wettbewerb stellen wollen, können in der offenen Klasse ihre Exponate zeigen.

Dann wird es selbstverständlich auch wieder eine integrierte Jugendausstellung geben, wo sich die Jungen Philatelisten dem Wettbewerb stellen können.

Sonderpostamt mit Sonderstempe

Am Samstag, 6. Oktober, werden zwei Arbeitsgemeinschaften ihre Jahrestreffen in Bersenbrück abhalten. Um 14 Uhr beginnt die Arge Film-Kino-Fernsehen ihre Mitgliederversammlung, um 16 Uhr die Arge Deutsche Geschichte. Gäste sind willkommen.

Zur Ausstellung gehört auch ein Sonderpostamt mit Sonderstempel. Der Anlass ist der 80. Todestag von Prof. Dr. Oskar Hecker, 1864 in Bersenbrück geboren. Hecker war Astronom und Geophysiker. Er gründete 1922 die Deutsche Seismologischen Gesellschaft mit, die heute in der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft fortlebt.

Besonders freut es die Briefmarkenfreunde Bersenbrück, das hier die Deutsche Geophysikalische Gesellschaft mit ihrer Hilfe dazu beiträgt, die Person Oskar Hecker zu würdigen.

Die Neuwahlen ergaben keine Veränderung des bisherigen Vorstandes mit Klaus-Peter Schönauer als Vorsitzenden, Frank Heisig als seinem Stellvertreter, Augustin Bitter als Kassenwart und Hans Werner Buffler als Schriftführer.