Stadt-Pokalkegeln gut besucht Und überhaupt hat es in Bersenbrück gerappelt ...

Von Agatha Buitmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Pokalübergabe: In Bersenbrück fand das Stadt-Pokalkegeln in der Gaststätte Mölders-Buschermöhle statt, Bürgermeister Christian Klütsch (vorne rechts) dankte dem Kegel-Ausschuss und gratulierte den Siegern. Foto: Franz BuitmannPokalübergabe: In Bersenbrück fand das Stadt-Pokalkegeln in der Gaststätte Mölders-Buschermöhle statt, Bürgermeister Christian Klütsch (vorne rechts) dankte dem Kegel-Ausschuss und gratulierte den Siegern. Foto: Franz Buitmann

Bersenbrück. Einen ganzen Tag lang haben sich die Clubs beim Stadt-Pokalkegeln in Bersenbrück einen spannenden Wettkampf geliefert. Am Ende siegte bei den Damen das Team „Und überhaupt“, bei den Herren die Mannschaft „Es rappelt“.

Dass sich der Kegelsport in Bersenbrück immer noch großer Beliebtheit erfreut, zeigte das Stadt-Pokalkegeln auf den Bahnen der Gaststätte Mölders-Buschermöhle in Hastrup. Einen ganzen Tag lang donnerten die Kugeln in die Vollen, ehe am Abend die einzelnen Sieger feststanden.

Klütsch überreicht Pokale und Urkunden

Bürgermeister Christian Klütsch überreichte mit einem kräftigen „Gut Holz“ die jeweiligen Pokale und Urkunden. Zwar geht auch an Bersenbrück das Problem nicht vorbei, dass einzelne Kegelclubs in der Regel altersbedingt aufgeben müssen, da der Nachwuchs fehlt. Trotzdem zeigte das diesjährige Stadt-Pokalkegeln, dass dieser Sport gerne ausgeübt wird. Dabei geht es nicht allein um sportliche Ertüchtigung, auch die Geselligkeit und das Gemeinschaftsgefühl spielen eine große Rolle.

Besonderer Dank an das Orga-Team

Bei der Siegerehrung erklärte Bürgermeister Christian Klütsch, das Stadt-Pokalkegeln sei in Bersenbrück ein nicht mehr wegzudenkendes Kegel-Event. Neben den Glückwünschen an die jeweiligen Sieger ging sein Dank besonders an den Kegel-Ausschuss mit Marion Rolwers, Stefan Rolfes und Thomas Meyering, die wie in den vergangenen Jahren die Organisation meisterhaft bewältigten. Ein gemeinsames „Gut Holz“ gebührte allen Pokalsiegern.

Wechsel an der Spitze der Herren

Bei den Damen gewann wie im vergangenen Jahr der Club „Und überhaupt“ mit 51,36 Holz den Wanderpokal nebst einer Urkunde. Bei den Herren gab es einen Wechsel: Den 1. Platz belegte der Club „Es rappelt“ mit 61,07 Holz, gefolgt vom Club „Holzhacker“ mit 60,86 Holz und dem Club „Durstige Neun“ mit 56,71 Holz. Auch bei den gemischten Clubs gab es eine Titelverteidigung: Es siegte der Club „Rollende Pumpen“ mit 56 Holz vor dem Club „Glücksritter“ mit 51 Holz.

Taissa Heimann neue Stadtmeisterin

Einzelkegler-Stadtmeister bei den Damen wurde Taissa Heimann, den zweiten Platz teilten sich Claudia Ter-Heide und Kerstin Specker, den dritten Platz belegten gemeinsam Roswitha Pieper und Alexandra Richter. Bei den Herren errang Rainer Berger den 1. Platz, gefolgt von Heino Mertens und Arnold Böckmann. Tagessiegerin bei den Damen wurde Claudia Ter-Heide mit 119 Holz, bei den Herren siegte Rainer Berger mit 144 Holz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN