Jetzt donnerstags ab 15 Uhr Alfhausen: Malteser-Erzählcafé verlegt

Das Café Malta ist für Ältere ein wichtiger Treffpunkt.

            

              
                 Foto: MalteserDas Café Malta ist für Ältere ein wichtiger Treffpunkt. Foto: Malteser

Alfhausen. Das „Café Malta“ der Malteser Alfhausen öffnet ab sofort donnerstags von 15 bis 18 Uhr im Antoniusstift.

Die Betreuungsgruppe ist ein Ort zum Unterhalten, Singen, Basteln und Spaßhaben. Erkrankte und einsame ältere Menschen können aus dem gewohnten Umfeld herauskommen und neue soziale Kontakte aufbauen. Angehörige werden entlastet.

„In wöchentlichen Treffen sind die Lebensgeschichte und Bedürfnisse der Besucher Maßstab unserer Hilfe“, so Leiterin Gabriele Ahrt. Eingeladen sind Menschen, die körperlich eingeschränkt sind oder eine anfängliche Demenz aufweisen. Sie werden von geschulten Ehrenamtlichen betreut, die auch ein offenes Ohr für die Angehörigen haben.

Sich selbst einzugestehen, dass man als Angehöriger Entlastung benötigt, um neue Kraft zu tanken, fällt oft schwer. Angst und Skepsis gegenüber Fremden verstärken das Ganze. „Daher legen viele Wert auf den persönlichen Kontakt. Außerdem können Erkrankte und Angehörige an einem Schnuppernachmittag unsere Ehrenamtlichen und andere Gäste kennenlernen“, erläutert Ahrt. Finanzielle Unterstützung gibt es bei einem Pflegegrad durch Betreuungsgelder der Pflegekassen.


Weitere Informationen unter Telefon 05464/96778925 oder Gabriele.Ahrt@malteser.org