Kreuzweg-Ausstellung bis Ostern BBS Bersenbrück macht Leiden von Kindern zum Thema

Von Wilhelm Brüggemann

Berufsschulpastor Uwe Brand und Norbert Böhmer, stellvertretender BBS Schulleiter, mit angehenden Erzieherinnen vor einer Vitrine, die Kinderarbeit zum Thema hat.Berufsschulpastor Uwe Brand und Norbert Böhmer, stellvertretender BBS Schulleiter, mit angehenden Erzieherinnen vor einer Vitrine, die Kinderarbeit zum Thema hat.

Bersenbrück. Norbert Böhmer, stellvertretender Schulleiter der BBS Bersenbrück, hat das Ausstellungsprojekt „Kinder-Kreuz-Weg“ eröffnet, das Berufsschulpastor Uwe Brand mit Schülern der Erzieherklasse F2Q1 erarbeitet hat.

Mit den Worten „Jeder hat sein Kreuz zu tragen“ traf Norbert Böhmer exakt die Intention der Ausstellung, die Berufsschulpastor Uwe Brand so formuliert: „Zum einen sollen Schulklassen in der Passionszeit die Möglichkeit haben, anhand der vierzehn Kreuzwegstationen sich an das Leiden und Sterben Christi zu erinnern, aber auch an die eigene Vergänglichkeit, an das eigene Leben mit all seinen Höhen und Tiefen.“ Zu diesem Zweck wurde an jeder der 14 Stationen beispielhaft das Leiden eines Kindes in dieser Welt dargestellt. Kinderarbeit, Probleme von Flüchtlings-, Scheidungs-, oder Straßenkindern rückten dabei ebenso in den Mittelpunkt wie Zwangsehen oder Beschneidungen.

Solidarisierung mit Millionen von Benachteiligten

Brand präzisiert weiter: „Damit soll eine Solidarisierung mit den vielen Millionen benachteiligten Kindern weltweit gelingen. Zugleich soll dem Betrachter deutlich werden: Jeder Mensch hat eine von Gott her unverlierbare Würde, unabhängig seines Alters, Herkunft, Religion, Merkmale oder Dispositionen.“ Weiter bezieht er sich auf den jüdischen Religionsphilosophen Martin Buber, der darauf verwiesen habe, dass man in jedem Mitmenschen auch Gott begegne. Folglich entwürdige man auch Gott, wenn man Menschen entwürdige. Auf die Ausstellung bezogen heißt das für Brand: „Uns begegnet im Leiden, in der Nicht-Anerkennung der unverlierbaren Würde der 14 dargestellten Kinder der leidende Christus selbst.“ Brand und seine Schüler wollen darum „den Entrechteten ein Stück Würde zurückzugeben.“

Alle Interessierten können die Ausstellung im Eingangsbereich der BBS noch bis zu den Osterferien besichtigen. Didaktische Hilfestellungen für den Besuch finden sich auf der Homepage der BBS Bersenbrück.