Stabwechsel nach 22 Jahren Anke Bertke führt Landfrauen Bersenbrück-Ankum an

Von Anita Lennartz

Anke Bertke (links) löst Gerda Stricker-Steinlage als Vorsitzende der Landfrauen Bersenbrück-Ankum (vorn mitte) ab. Zum vortand gehören außerdemMarlies Möllmann, Hildegard von der Haar, Heike Holzgräfe, Martha Thye-Moormann und Walburga Lemmermöhle (von links). Foto: Anita LennartzAnke Bertke (links) löst Gerda Stricker-Steinlage als Vorsitzende der Landfrauen Bersenbrück-Ankum (vorn mitte) ab. Zum vortand gehören außerdemMarlies Möllmann, Hildegard von der Haar, Heike Holzgräfe, Martha Thye-Moormann und Walburga Lemmermöhle (von links). Foto: Anita Lennartz

Bersenbrück. 22 Jahre lang stand Gerda Stricker-Steinlage dem Ortsverein Bersenbrück-Ankum des Landfrauenverbandes vor. in der jügsten Jahreshauptversammlung gab sie die Verantwortung in jüngere Hände: Anke Bertke wurde zur ersten Vorsitzenden gewählt, Stellvertreterin ist nun Walburga Lemmermöhle.

Anne Kreiling von der Landwirtschaftskammer Oldenburg referierte in dieser Versammlung zum Thema „Widerstand zwecklos – der gesteuerte Kunde“. In vielen Beispielen erläuterte sie, wie vielfältig das Unbewusste der Kunden angesprochen werde, um Kaufentscheidungen herbeizuführen. „Mehr als zwei Drittel der Kaufentscheidungen treffen wir unbewusst“, so Kreiling. Neuromarketing nutze psychologischer und neuro-physiologische Erkenntnisse für die Marktforschung und den erfolgreichen Verkauf von Produkten. Es spreche alle Sinne an und ordne Produkte im Supermarkt so an, der Einkaufswagen am Endet fast immer voller seirals geplant.

„Treffen Sie Ihre Kaufentscheidungen bewusst!“, so ihr abschließender Appell an die Frauen. Gerda Stricker-Steinlage bedankte sich für den Vortrag bei Anne Kreiling, auch wenn ihr ein bisschen der Spaß am Einkaufen vergangen sei, wie sie schmunzelnd anmerkte. „Das macht sich dann aber positiv in Ihrem Portemonnaie bemerkbar“, erwiderte die Referentin und hatte die Lacher auf ihrer Seite.

Danach ließ Marlies Möllmann das Jahr aus Landfrauensicht Revue passieren: Vorträge, Besichtigungen, Radtouren und Aktionen gab es wie etwa die mit dem Milch-Mobil auf der Reggae Jam. „Landfrauen treffen Landfrauen“ hieß es im August mit Agnes Witschen aus Lingen, Vizepräsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes. „Wir Frauen sind eine starke Gemeinschaft mit einer Schwäche für’s Land“, habe es Witschen damals auf den Punkt gebracht.

Einladung nach Hamburg

Kassiererin Heike Holzgräfe trug den Kassenbericht vor, den Kassenprüferinnen Elsa Pohlkamp und Martha Thye Moormann bestätigten. Da die erste Vorsitzende zur Wahl stand, übernahm Marlies Möllmann die Wahlleitung. Die zweite Vorsitzende Anke Bertke wurde vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Unter Applaus bejahte sie die Frage, ob sie das Amt annehme. „Ich hatte immer ein ganz tolles Team, nur war bislang niemand bereit, die Verantwortung zu übernehmen“, zeigte sich Stricker-Steinlage erfreut. Auf den Posten der zweiten Vorsitzenderückt Walburga Lemmermöhle auf. „Du hast das Amt am 26.2.1996 von Gertrud Dettmaring übernommen und seitdem viel für den Verein getan“, würdigte Bertke ihre Vorgängerin. Sie hatte mit den Vorstandskolleginnen ein besonderes Geschenk vorbereitet: „Wir laden Dich und Deinen Mann nach Hamburg ein“, erklärte sie, während der Gutschein im wahrsten Sinne des Wortes auf einem silbernen Tablett serviert wurde.

Die nächste Veranstaltung beginnt am 14. März um 14.30 Uhr im Hotel Lange: „Gartenlust statt Gartenlast – Hochbeete und mehr“, mit Christiane Rehkamp von der Landwirtschaftskammer Osnabrück als Referentin.