von-Ravensberg-Schule Bersenbrück: „Vision von einer guten Schule“

Von Franz Buitmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bersenbrück. „Wir haben eine Vision, wie gute Schule aussieht.“ Mit diesem Satz eröffnete Diana Thomas den Tag der Offenen Tür der von-Ravensberg-Schule in Bersenbrück. Die Schulleiterin bescheinigte ihren Schülern, sie hätten diesen Tag „sensationell vorbereitet.“

Zahlreiche Besucher hatten sich dazu am Freitag in der Schule eingefunden. Statt Luftgitarre spielte eine Schülergruppe zur Begrüßung Luft-Ukule. Dann ergriff Thomas das Wort: „Wir tun hier jeden Tag etwas Wunderbares, denn wir arbeiten mit Ihren Kindern, mit Euch, unseren Schüler, mit Dir. Und dabei bist Du uns wichtig. Wir denken immer wieder darüber nach, wie wir Lernen so gestalten können, damit Du Deine Stärken, Deine Fähigkeiten und Deine Talente entdecken und fördern kannst.“

Weiter sagte die Schulleiterin: „Wir haben eine Vision, wie gute Schule aussieht. Mittlerweile sind Teile unserer Vision sichtbar, für Dich und für Sie heute erlebbar. Lassen Sie sich davon inspirieren, wie wir gute Schule machen, so gut, dass unsere Schülerinnen und Schüler den Tag der offenen Tür sensationell gestaltet haben. Wir machen gute Schule. Unser Auftrag ist es, Lernen zu gestalten und das Beste aus jedem heraus zu holen – das nehmen wir ernst!“

Die Schüler hatten tolle Aktionen vorbereitet wie Upcycling, Schminken, Henna-Tattoos, zwei „Escape-Rooms“ mit Abenteuerspielen, Trampolin-Show und Akrobatik. Sie servierten internationale Küche, bereiteten frische „Ice Rolls“ zu und Slush-Eis, zauberten frische Pizza aus dem Holzofen auf dem Schulhof. Samtgemeindebürgermeister Horst Baier war begeistert, die Investitionen der Samtgemeinde Bersenbrück in die Schule seien gut angelegt.

Selbst gebaute Computer

Die Besucher zeigten überwältigt. In den Fachräumen wurden einfache Experimente zum Mitmachen und Anschauen präsentiert, im Physik- und Chemieraum zum Beispiel „Einhorn-Badesalz“ zum Selbermachen. Im Werk- und Töpferraum ging es um Betonkunst wie Schalen, Handschuhe und anderes. „Hund, Katze, Maus“ war das Thema im Biologieraum. Das Bienen-Projekt stellte eigene Produkte aus Bienenhonig vor.

Im Kunstraum lief „Art Attac“, eine Art Planeten-Ausstellung. Das Nähatelier im Textilraum öffnete seinen „Showroom“. Wikinger-Schach gab es in der Holzwerkstatt im Werkraum. Im Internetcafé lief eine Trailer-Show zum Thema Informatik. Die neu gestaltete Bibliothek stellte sich vor, das Redaktionsbüro der Schülerzeitung war geöffnet.

Mathematikübungen mit dem iPad und kleine Sketche unterhielten die Besucher. Die „Medienscouts“ bauten in der PC-Werkstatt Computer zusammen, Lukas Vogel erläuterte ihre Arbeit. Die Schulsanitäter zeigten Übungen. Dass Graffiti auch Kunst sein kann, wurde im Außenbereich mit einer Leinwand demonstriert.

Informiert wurde über selbstständiges Lernen nach der Insel-Methode, über Berufsorientierung, der auch die Schülerfirma dient, das Ganztagsangebot, das Tutorenprojekt und die Mediatoren. Mitmachunterricht gab es in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN