Kein Nachfolger für Johannes Lienesch Heimatverein Kettenkamp sucht Vorsitzenden

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt wurden Werner Küthe, Anna Wegmann, Renate Giese, Georg Frye, Josef Brunegraf und Johannes Zeiser ( von links). Foto: Jürgen HeyerFür weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt wurden Werner Küthe, Anna Wegmann, Renate Giese, Georg Frye, Josef Brunegraf und Johannes Zeiser ( von links). Foto: Jürgen Heyer

Kettenkamp. Trotz guter Beteiligung an seiner Mitgliederversammlung konnte der Heimatverein Kettenkamp keinen Nachfolger für den Vorsitzenden Johannes Lienesch gefunden werden. Lienesch zeigte sich enttäuscht.

Im vergangenen Jahr hatte er nicht erneut kandidiert und den Posten für ein Jahr kommissarisch weitergeführt. Nun füllt er den Posten bereits seit über 25 Jahren aus. Trotz vieler Gespräche im Vorfeld konnte aber kein Nachfolger für ihn gefunden werden.

Mit 58 Vereinsmitglieder, nahmen an der Jahresversammlung teil, nahezu alle Plätze in der Kettenkamper Wassermühle waren besetzt. Lienesch begrüßte sie und und bat zunächst zu Kaffee und Kuchen.

Jahresberichte trugen Schriftführer Jürgen Heyer vor und Kassenwartin Anna Wegmann. Heyer wies auch auf bereits feststehende Termine hin, wie das nächste Sonntagsfrühstück in der Mühle am 25. Februar, die Teilnahme am Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, die Morgentauwanderung im Mai, die Radtour im Juni und das Volksliedersingen im August. Er hob hervor, dass der Heimatverein in Kürze einen über 60 Jahre alten Film über das Dorfleben in Kettenkamp auf einer CD zum Kauf anbieten werde. Kaufinteressenten könnten beim ihm melden.

Der Bericht der Kassenwartin Anna Wegmann zeigte, dass der Heimatverein trotz etlicher Neuanschaffungen und notwendiger Reparaturen hervorragend gewirtschaftet hatte und sein Plus in der Kassen aus dem Jahr 2016 nochmals um rund 2000 Euro steigern konnte. Die ohnehin geringen Beiträge bleiben weiter stabil.

Sprayer am Werk

Auch 2018 soll es wieder Projekte wie den Bau überdachter Bänke auf der kleinen Insel hinter der Mühle. Das Nachpflanzen von Obstbäumen an den Kettenkamper Straßen durch die Gemeinde kann der Verein weiter finanziell unterstützen.

Lienesch berichtet, dass erneut Sprayer am Mühlennebengebäude am Werk waren und die dort im vergangenen Jahr gerade neu gestrichenen Wände und Türen wieder verunstaltet hätten. Erfreut zeigte er sich über die Nutzung der Mühle, die an 124 Tagen durch Vereine für Veranstaltungen und für Trauungen belegt wurde.

Als Leiter der Vorstandswahl musste Bürgermeister Reinhard Wilke aber feststellen, dass erneut kein Kandidat für den Posten des Vorsitzenden gefunden werden konnte. Bis ein Nachfolger für Lienesch gefunden ist, bleibt der Posten unbesetzt.

Bestätigt wurden einstimmig der zweite Vorsitzende Werner Küthe und Kassenwartin Anna Wegmann, ebenso die Beiratsmitglieder Renate Giese (stellvertretende Schriftführerin), Josef Brunegraf (Wanderwart), Georg Frye (Bankwart), Werner Küthe (Natur- und Brauchtumspflege) und Johannes Zeiser (stellvertretender Getränkewart). Eugen Tepe und Georg Geers werden die Kassenprüfung für das Geschäftsjahr 2018 übernehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN