Kartenvorverkauf Kettenkamp: „Vorspiel“ für Männerkarneval

Von Anita Lennartz

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Bersenbrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

2016 organisierten Kettenkamper zum ersten Mal einen Karneval ausschließlich für Männer. Am 3. Februar soll dieses Ereignis erneut stattfinden. Der Kartenvorverkauf beginnt am Sonntag. Foto. Archiv/Jürgen Heyer2016 organisierten Kettenkamper zum ersten Mal einen Karneval ausschließlich für Männer. Am 3. Februar soll dieses Ereignis erneut stattfinden. Der Kartenvorverkauf beginnt am Sonntag. Foto. Archiv/Jürgen Heyer

Kettenkamp. Keine Angst, die tun nix: Am Sonntag wollen die Organisatoren des Kettenkamper Männerkarnevals auf den Straßen des Ortes Karten verkaufen.

Seit langem schon hat Kettenkamp einen bemerkenswerten Frauenkarneval, der traditionell am Weiberfastnachtsdonnerstag stattfindet und auch stimmungsmäßig dem nahekommt, was zur Weiberfastnacht in Westfalen und im Rheinland läuft. Abgesehen vielleicht von der akuten Gefahr für Krawattenträger, deren Binder an jenen Tagen an Rhein und Ruhr in die Schere ekstatisch feiernder Frauen zu geraten drohen.

Seit 2016 schlägt das Imperium zurück. in Kettenkamp taten sich Männer zusammen und organisierten zum ersten Mal das, was in den Karnevalshochburgen eine „Herrensitzung“ genannt wird. Die fiel so unterhaltsam aus, dass sie nun neu aufgelegt wird.

Wer also am Sonntagnachmittag durch Kettenkamp spaziert und in den Straßen Am Kamp, Gartenstraße oder Heideweg oder auch am Kreisverkehr Berger Straße auf eine Gruppe erwachsener Männer mit Karnevalsmütze trifft, braucht sich keine Sorgen zu machen: Die tun nix, die wollen nur Karten verkaufen. Mit dieser Aktion startet offiziell der Kartenverkauf für den zweiten Männerkarneval am Samstag, 3. Februar, in der Gaststätte Klaus. Die Eintrittskarten sind zum Preis von acht Euro je Stück zu haben, vielleicht lassen die Herren aber ja auch mit sich handeln…


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN