Kunst im Ruhestand Bilder von Marlis Mörker im Bersenbrücker Rathaus

In der Reihe „Kunst im Ruhestand“ sind aktuell Bilder von Marlis Mörker, hier im Gespräch mit Horst Baier, im Bersenbrücker Rathaus zu sehen. Foto: Samtgemeinde BersenbrückIn der Reihe „Kunst im Ruhestand“ sind aktuell Bilder von Marlis Mörker, hier im Gespräch mit Horst Baier, im Bersenbrücker Rathaus zu sehen. Foto: Samtgemeinde Bersenbrück

Bersenbrück. Marlis Mörker zeigt ihre Bilder in der Reihe „Kunst im Ruhestand“ im Bersenbrücker Rathaus.

Leuchtende Farben lassen Blumen, Blätter und Ranken in Mörkers Bildern beinahe dreidimensional erscheinen, Gleiches gilt für die großformatigen Landschaftsbilder, die ebenfalls in frischen Aquarellfarben gemalt sind.

Das Farbenspiel mit Licht und Schatten gibt den Bildern die Tiefe des beinahe Greifbaren, heißt es zur Ausstellung in einer Pressemitteilung der Samtgemeinde Bersenbrück. Das sei besonders bei den Rosenmotiven unverkennbar. Die Liebe der Künstlerin zur Königin der Blumen werde in detailgetreuen Darstellungen einzelner Blüten und deren zarter Blattvielfalt deutlich.

Der Aquarellmalerei gilt seit Jahrzehnten Mörkers ganze Leidenschaft, sie hat ihre Technik verfeinert, ihre Bilder in Ausstellungen und Publikationen präsentiert. Samtgemeindebürgermeister Horst Baier zeigte sich von den künstlerisch hochwertigen Arbeiten sichtlich beeindruckt, die im eher tristen Januar eine sommerfarbige Leichtigkeit ins Rathaus bringen.

Für acht Wochen können Künstler, die nicht mehr im Berufsleben stehen, ihre Werke im Rathaus in der Reihe „Kunst im Ruhestand“ zeigen. Das Rentenalter ist somit neben der künstlerischen Kreativität Zugangsmerkmal zu dieser Ausstellungsmöglichkeit. Seniorenbeauftragte Gabriele Linster koordiniert die Ausstellungstermine und ist erreichbar unter Telefon 05439/962153 und per E-Mail unter linster@bersenbrueck.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN