In der Friedrichstraße Holzanbau an Wohnhaus in Quakenbrück in Brand geraten

Von David Hausfeld


Quakenbrück. Der Anbau an einem Wohnhaus in der Friedrichstraße in Quakenbrück ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Mehrfamilienhaus verhindern.

Gegen 23.50 Uhr sei die Feuerwehr alarmiert worden, berichtet Quakenbrücks Ortsbrandmeister Sven Dehnen auf Nachfrage unserer Redaktion. Bereits bei der Anfahrt hätten die Einsatzkräfte hellen Feuerschein wahrnehmen können. Der gartenhausähnliche, rund sechs mal sechs Meter große Anbau an einem Zweifamilienhaus habe zu diesem Zeitpunkt bereits vollständig gebrannt.

Brandursache unklar

Die Feuerwehrkräfte konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und so schlimmeren Schaden am Wohnhaus verhindern, sagt Dehnen. Zur Sicherheit sei die Drehleiter der Feuerwehr Nortrup angefordert worden, um das Dach des Hauses zu kontrollieren. Durch die Hitze des Brandes seien einige Glassscheiben zu den Wohnräumen zersprungen, sodass Rauch ins Gebäude gelangen konnte.

Ein Holzanbau an einem Wohnhaus in Quakanbrück stand vollständig in Flammen. Foto: NWM-TV

Nach Angaben von Dehnen waren die Bewohner des Mehrfamilienhauses beim Ausbruch des Feuers wach und hatten das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen. Verletzt worden sei niemand. Die Brandursache sei noch unklar. Laut Dehnen werde die Polizei nun die genaue Ursache ermitteln. „Nach einem Vollbrand ist dies aber immer schwierig“, so der Ortsbrandmeister.