Spendenbarometer steigt an VR-Stiftung unterstützt Nortruper Kirchenrenovierung

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Nortrup. Der Wiedereröffnungstermin der Nortruper Pfarrkirche St. Aloysius steht. Am 15. Oktober um 15.30 Uhr können sich die Gläubigen beim Festgottesdienst ein Bild von den Sanierungsarbeiten machen. Von der VR-Stiftung gab es als „Nachbarschaftshilfe“ einen überdimensionalen Scheck.

Mit der Fördersumme von insgesamt 11000 Euro unterstützt die VR-Stiftung der Raiffeisen- und Volksbanken in Norddeutschland, der gut 130 Banken angeschlossen sind, die Teilsanierung der Pfarrkirche St. Aloysius. Stiftungsvorsitzender Harald Lesch machte bei der Überreichung des symbolischen Schecks deutlich, dass diese Unterstützung auf Initiative der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück erfolge, die sich auch finanziell mit an der Spende beteilige.

VR-Bank ist Nachbar

Die VR-Bank hat in Nortrup ihre Geschäftsräume gegenüber dem Gotteshaus, ist also Nachbar, wie Franz-Josef Morhaus und Ralf Stolte als Vorstände der VR-Bank erklärten. Das Geld aus den Gewinnsparerträgen sei hier gut angelegt.

Wie Ansgar Fechtenkötter und Karl Bange, der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, den Gästen erläuterten, sind es nicht nur Reparaturen am Mauerwerk und Malerarbeiten, die dafür sorgen, dass die Pfarrkirche demnächst in neuem Glanz erstrahlt. Auch der Innenraum der Kirche wird sich anders präsentieren, denn der Mittelgang wird breiter, die Kirchenbänke entsprechend eingekürzt.

Neuer Standort für Taufbecken

Das historische Taufbecken wird in Zukunft einen neuen Standort bekommen. Die Bodenarbeiten im Kirchenschiff dafür sind bereits abgeschlossen, vier großformatige Sandsteinplatten markieren den Ort, wo demnächst das Taufbecken einen würdigen Platz finden soll.

Für den Beichtraum wird der hintere Teil der Kirche umgestaltet. Die Arbeiten in der Sakristei dauern derzeit an, der Innenausbau mit den alten historischen Schränken wird um eine neue Schrankanlage ergänzt, ein neuer Tresor soll die sakralen Geräte besser schützen. Zudem wird im Bereich der Sakristei ein WC eingebaut.

95000 Euro Spenden erforderlich

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer VR-Stiftung diese wichtige Sanierung zum Erhalt der denkmalgeschützten Kirche unterstützen können“, so Harald Lesch. Karl Bange und Pastor Ralf Krause verwiesen auf das Spendenbarometer im Haus Shalom, das nunmehr wieder einen kräftigen Sprung nach oben mache. Gut 57500 Euro lautete der Spendenstand Ende Juli. Insgesamt 95000 Euro müsse die Kirchengemeinde an Spenden zusammenbekommen, so Bange. Die Gesamtkosten der Innenrenovierung beliefen sich auf 360000 Euro.


Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg engagieren sich vor Ort für gemeinnützige und kulturelle Projekte in den Städten und Gemeinden. Als Bindeglied zwischen den Banken und den sozialen und kulturellen Organisationen haben sie die VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland gegründet, die Reinerträge aus dem VR-Gewinnsparen verteilt. Stiftungszwecke sind insbesondere die Förderung von Kunst und Kultur, von Vorhaben der Heimatpflege und Denkmalpflege, Erziehung und Bildung (vorrangig in den Bereichen der musischen und kulturellen Bildung), des Schulsports sowie der Jugendpflege.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN