Michael Krogmann bei Rocket Beans Quakenbrücker ist Social Media Star

Von Katharina Preuth


Quakenbrück. Als Schlagzeuger der Rock-´n´-Roll-Band Mr. Cracker angefangen, arbeitet der Quakenbrücker Michael Krogmann heute bei dem Internetsender Rocket Beans TV. Dadurch ist er selbst zu einem Social-Media-Star geworden.

Eine Stunde und 48 Minuten lang hängt Michael Krogmann mit seinem Gast Fynn Kliemann, Youtuber und Hobbyheimwerker, in einem nachgestellten Jugendzimmer rum. Sie machen Musik, spielen Konsole, essen Fast Food und trinken Bier. Dazwischen philosophieren sie über Gott und die Welt. Das Ganze veranstaltet der Quakenbrücker während Kameras sein Treiben einfangen und live auf dem Sender Rocket Beans TV ausstrahlen. Wöchentlich ist Michael Krogmann in seinem Jugendzimmer zu sehen, die Gäste wechseln, das Konzept bleibt. „Das ist ein bisschen wie Big Brother, das finden die Leute gut“, erklärt er. Für das Format Game Two, ein Nachfolger der MTV- Sendung Game One, präsentiert Michael Krogmann News rund um das Thema Gaming.

Für die Arbeit vor der Kamera benötigt er viel Entertaiment-Potenzial. Das hat sich der Hobby-Musiker während seiner Zeit bei der Band Mr. Cracker erarbeitet.

Als Schülerband angefangen

2002 haben er selbst, Alexander Pampel und Konstantin Gur Mr. Cracker als Schülerband gegründet. Erst einige Jahre nach dem Schulabschluss erreichten sie 2014 mit bis zu 60 Shows und einer Tour durch Frankreich, die Schweiz, die Niederlande und Deutschland ihren Höhepunkt. Die Auftritte verbinden gute Rock-´n´-Roll-Cover-Songs mit viel Showeinlage. „Wir sind als Liveband besser, als wir auf CD sind“, gibt der Schlagzeuger zu.

Die Gagen für die vielen Gigs steckten sie ins Equipment, sie werden immer besser und professioneller. Als sich dann aber irgendwann Alexander Pampel, der langjährige Sänger und ein guter Freund Michael Krogmanns, aus der Band zurückzog, änderte sich für ihn selbst vieles.

Rocket Beans TV

In dieser Zeit des Umbruchs geriet der gelernte Mediengestalter per Zufall an Rocket Beans TV. Aus Budgetgründen fehlte dem Hamburger Internetsender ein Tontechniker. Zunächst freiberuflich und dann an drei Tagen in der Woche begann Michael Krogmann, den ein Tontechnikstudium in die Hansestadt trieb, für Rocket Beans zu arbeiten. „Ich wollte erst einmal keine volle Stelle, weil ich noch dachte, mit Mr. Cracker die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen“, erzählt der Quakenbrücker. Dafür habe er sich zeitliche Kapazitäten einräumen wollen. Statt Alexander Pampel übernimmt Marie Katzer das Mikrofon. „Die Auftritte wurden immer weniger, uns fehlte das Herzblut. Wir alle hatten neben der Band viel zu tun“, erklärt sich der Schlagzeuger die nachlassende Begeisterung. Immer noch steht Mr. Cracker auf der Bühne, aber an die 60 Auftritte pro Jahr aus ihren Spitzenzeiten kommen sie nicht mehr heran. Beim Quakenbrücker Burgmannsfest, am Samstag, 16. September, stehen sie in ungewöhnlicher Besetzung auf der Bühne. Dabei sind neben Michael Krogmann auch Marie Katzer, Alexander Pampel, Konstantin Gur und Florian Risch.

Social-Media-Star

Doch hauptsächlich, mittlerweile in Vollzeit, ist Michael Krogmann für Rocket Beans TV unterwegs. Für Produktionen ist er nicht nur in Deutschland unterwegs, seine Arbeit führte ihn unter anderem nach Los Angeles. Über Rocket Beans TV hat sich Michael Krogmann auf verschiedenen Social-Media-Kanälen eine stattliche Fanbase aufgebaut. So folgen ihm alleine beim Kurznachrichtendienst Twitter 14.000, bei Instagram sind es 10.700 und bei Facebook hat Michael Krogmann immerhin auch 4.400 Freunde. Seine Präsenz auf diesen Kanälen geht über die Arbeit bei Rocket Beans TV hinaus, mehrmals täglich postet er Videos, Links oder Fotos. „Ich will versuchen, da was raus zu machen. Vielleicht bekomme ich mal eine Hose, oder so“, überlegt Michael Krogmann. Das Potenzial, auch mehr als Kleidungsstücke damit zu verdienen, ist vorhanden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN