Von Straßenbahn überfahren Quakenbrücker stirbt bei tragischem Unfall in Köln

Ein 26-jähriger Mann aus Quakenbrück ist am Donnerstag bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen. Foto: dpaEin 26-jähriger Mann aus Quakenbrück ist am Donnerstag bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen. Foto: dpa

Quakenbrück/Köln. Ein 26-jähriger Mann aus Quakenbrück ist am Donnerstag bei einem tragischen Unglück in Köln ums Leben gekommen. Der Mann wurde in einem Tunnel von einem Straßenbahnzug erfasst und dabei tödlich verletzt.

Die Betroffenheit ist groß in Quakenbrück. In der Heimatstadt des 26-jährigen Unfallopfers, der als Polizeibeamter in Köln tätig war und zur 15. Hundertschaft in Brühl gehörte, verbreitete sich die traurige Nachricht wie ein Lauffeuer. Auch die Polizeikollegen zeigten sich bestürzt: „Ich bin von dem tragischen Vorfall sehr betroffen. Mein tief empfundenes Mitgefühl gilt jetzt den Angehörigen des Opfers und den Kolleginnen und Kollegen, die mit ihm zusammengearbeitet haben“, sagt Polizeipräsident Jürgen Mathies.

Wie die „Kölnische Rundschau“ auf ihrer Internet-Seite berichtete, ereignete sich der Unfall am frühen Donnerstagmorgen gegen 5.20 Uhr. Einen Tag zuvor hatte der Quakenbrücker, der erst vor wenigen Wochen geheiratet hatte, mit den Kollegen der Polizei eine Weihnachtsparty gefeiert. Das Unglück ereignete sich vermutlich auf dem Heimweg.

Warum sich der 26-Jährige in dem Tunnel aufhielt, ist nicht bekannt. Der Beamte solle im Gleisbett gehockt haben, als er von der Straßenbahn erfasst und anschließend mehrere Meter mitgeschleift wurde.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare