Von Großbrand bis Katzenrettung 80 Einsätze für die Feuerwehr Quakenbrück

Von Bernard Middendorf


Quakenbrück. Kameradschaft und Zusammenhalt stehen bei der Feuerwehr hoch im Kurs – das spürte man in der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Quakenbrück bei allen Berichten, an der guten Atmosphäre und der sehr hohen Teilnehmerfrequenz.

Rückblick: Sven Dehnen, Stellvertreter des verhinderten Ortsbrandmeisters Marcus Goeke, sprach Grußworte an Gäste und Politiker sowie die Abgesandten der Polizei und des THW Quakenbrück, bevor er 80 Notfalleinsätze erläuterte – keine hohe Zahl, weil Fehlalarme verringert wurden, aber oft schwer. Unter den Schadenfeuern waren Großbrände, bei sieben Verkehrsunfällen waren vier Tote zu beklagen. „Weitere Einsätze boten einen bunten Strauß aus Katzenrettungen, Ölbekämpfungen oder Tragehilfen für den Rettungsdienst“, gab Dehnen Einblick in die Einsatzbücher.

Denis Dröge berichtete von diversen Jugendfeuerwehrdiensten, Zeltlager, Bootstour, Mitarbeit am Kindertag und Ferienspaßaktion; er dankte seinem Team: „Ihr seid eine starke Truppe !“ Platz 1 bei der Sternwanderung in Bad Rothenfelde erregte Beifall. Johannes Welker gewann den Pokal „Jugendfeuerwehrmann 2015“.

Statistik: 15 Brandeinsätze – zum Glück ohne Verletzte – gab es 2015, dazu teils hohe Sachschäden; mehrfach waren Brandsicherheitswachen notwendig. 30mal wurde technische Hilfe geleistet, darunter allein acht Sturmeinsätze. Sehr belastend: Bei einem Verkehrsunfall in Gehrde wurde die junge Fahrerin zunächst geborgen, verstarb aber später im Krankenhaus.

Digitale Alarmierung kommt 2016

106 Mitglieder – davon 23 Jugendliche – zählt die Wehr, 97 der ‚Freundeskreis der Feuerwehr‘. Der Zugführer zählte auf: 42 Dienstabende (top: Phil Plietzka war 37-mal da), Kooperation mit der DLRG, Ausbildung auch bei der Stand-by-Einheit „TE Bahn“ und der Feuerwehrbereitschaft Nord, Objektbegehungen beim Krankenhaus und St.-Sylvester-Stift sowie elf technische Dienste. Der neue Rüstwagen bewährte sich bei extremen Einsätzen wie der neue Kommandowagen für den Leitenden Notarzt. Reibungslos: Die Einführung des Digitalfunks; die digitale Alarmierung folgt 2016.

Wahlen: Zum Gruppenführer gewählt wurde Jörn Lömker; er löst nach sechs Jahren Arne Ihnen ab, der aus persönlichen Gründen das Amt zur Verfügung stellte. Kai Dehnen wurde zum Zugführer, Martin Hohnhorst zum Schriftführer gewählt. Die Versammlung sprach allen einstimmig das Vertrauen aus.

Grußworte: „2015 habe ich die Jugendfeuerwehr gelobt, 2016 die Kontakte zur Wehr in Wesenberg mit ihren Alt-Fahrzeugen“ betonte Samtgemeinde-Chef Claus Peter Poppe. Hohes psychologisches Geschick sei bei Einsatz- und Führungskräften gefragt. „Danke für Ihre Arbeit und immer eine sichere Rückkehr“, rief er aus.

Bürgermeister Paul Gärtner überbrachte Grüße von Rat und Verwaltung, erwähnte den Stadtbrand von 1382, schlug den Bogen „von Eimerketten zu hochtechnisiertem Gerät“, und dankte den Kameraden, aber auch den Familien. „Glücklich die Stadt, in deren Mauern eine Freiwillige Feuerwehr besteht“ lautete sein Schlusswort.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Quakenbrück wurde Henning Wartjes von Sven Dehnen zum Feuerwehrmann befördert. Auch Stefan Meyer erhielt aus der Hand des stellvertretenden Ortsbrandmeisters eine Urkunde und seine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann.

0 Kommentare