Heuchelei und Halbwahrheiten Quakenbrücker Jugendtheater spielt „Animal Lounge“

Von Heinz Benken

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Viel Beifall erhielt die Jugendtheatergruppe Quakenbrück für ihr neues Stück „Animal Lounge“, das am Freitagabend Premiere hatte. Foto: Heinz BenkenViel Beifall erhielt die Jugendtheatergruppe Quakenbrück für ihr neues Stück „Animal Lounge“, das am Freitagabend Premiere hatte. Foto: Heinz Benken

Quakenbrück. Nach der Premiere der modernen Fabel „Animal Lounge“ durch die Jugendtheatergruppe der Theaterwerkstatt Quakenbrück steht fest: Ein Besuch der Aufführung am Sonntag, 4. Oktober, um 16 Uhr und am Sonntag, 11. Oktober, um 19 Uhr lohnt sich auf alle Fälle. Viel Beifall für die jungen Darsteller, die Regie und das Bühnenbild gab es bei der Premiere am vergangenen Freitagabend.

Die 13- bis 16-jährigen Schauspieler sind fast „alte Hasen“ auf der Bühne, denn drei Produktionen stellten sie bereits im Kindertheater auf die Beine. Die acht Tiere der „Animal Lounge“ spielen Lea Osing, Carla Koppelmann, Klara Uhlenkamp, Emma Hufker, Vanessa Otte, Ida Behrens, Justus Vallo und Jan Ostendorf.

Moderne Fabel über Lügen, Heuchelei und Halbwahrheiten

„Animal Lounge kann als moderne Fabel über Lügen, Heuchelei und Halbwahrheiten betrachtet werden,“ erläutert die Regisseurin, die Kulturpädagogin Heidi Vollprecht. Die Fabel zeige aber auch, dass Freundschaft wachsen kann, wenn menschliche Schwächen, die eigenen und die der anderen, toleriert werden. Das Stück schildert zu Beginn das Verhalten der Tiere Fuchs, Panda, Gans, Affe, Tiger, Hund und der beiden Schafe, die auf ein Flugzeug warten, das nicht kommt. „Animal Lounge“ wird so zu einer Parabel über das flexible Lavieren der Menschen in der heutigen Gesellschaft. Später aber, als Unzulänglichkeiten zum Vorschein kommen und nicht mehr vertuscht werden können, werden auch Gemeinsamkeiten entdeckt. So ist es am Ende doch möglich, Lügen und falschen Schein gegen Wahrheit und echte Gefühle zu tauschen.

Stück stammt von Ulrich Hub

„Animal Lounge“ ist Theater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich möglicherweise wiedererkennen werden. Der in Berlin lebende 52-jährige Regisseur Ulrich Hub hat „Animal Lounge“ („Füchse haben kurze Beine“) geschrieben. Er hat sich als Autor von Stücken für Kinder und für Erwachsene einen Namen gemacht.


Weitere Aufführungen: Sonntag, 4. Oktober, 16 Uhr, und Sonntag, 11. Oktober, 19 Uhr; Karten kosten sieben Euro/ermäßigt vier Euro, es gibt sie in der Buchgalerie Artland, der Buchhandlung Thoben und im Internet auf www.theaterwerkstatt-quakenbrueck.de .

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN