Besuchermagnet Stand der Nortruper Firma Kemper auf Jobmesse umlagert

Von Bernard Middendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein dynamisches Team: Vor Ort präsentierten Ausbildungsleiter Kai Brinkmann und sein Team Jessica Holten, Silvia Gawlik, Helene Boger (von links) die Ausbildungs- und Jobangebote der Firma Kemper aus Nortrup. Foto: VeranstalterEin dynamisches Team: Vor Ort präsentierten Ausbildungsleiter Kai Brinkmann und sein Team Jessica Holten, Silvia Gawlik, Helene Boger (von links) die Ausbildungs- und Jobangebote der Firma Kemper aus Nortrup. Foto: Veranstalter

Nortrup/Osnabrück. Hervorragend besucht – und gesucht – war auf der Jobmesse Osnabrück der Informationsstand der Nortruper Fleischwarenfabrik Kemper. Schüler, Studenten und Fachkräfte, die auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen heutzutage diverse Möglichkeiten nutzen, interessierten sich für die Angebote des Wurstwarenherstellers.

120 Aussteller und 13000 Besucher zählte die Jobmesse Osnabrück am vergangenen Wochenende – mittendrin der viel besuchte Stand der Firma Kemper aus Nortrup. „Unser Unternehmen bietet Arbeitsplätze in ganz verschiedenen Berufen vom Fleischer bis zum Betriebswirt“, sagte Ausbildungsleiter Kai Brinkmann, der mit seinem Team vor Ort war. „Wir freuen uns sehr über das Interesse so vieler potenzieller Auszubildender und Arbeitnehmer.“

Mit über 560000 Beschäftigten ist die Ernährungsindustrie der drittgrößte Industriezweig Deutschlands und gerade im ländlichen Raum ein Wirtschaftsfaktor von zentraler Bedeutung. Das belegt nicht zuletzt auch die herausragende Stellung des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück, Kooperationspartner vieler mittelständischer Firmen.

„Als familiengeführtes Unternehmen liegt uns die Ausbildung junger Menschen besonders am Herzen. Das macht uns zu einem attraktiven Arbeitgeber in der Region“, betonte Brinkmann. Der Betrieb investiere außerdem seit etlichen Jahren in Fortbildungsprogramme – und profitiere so auch selbst vom guten Qualifikationsstand ihrer Beschäftigten, sagte er weiter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN