Gegen England gewonnen Junge Drachen mit Nationalteam bei Basketball-EM

Von Albert Schmidt


Quakenbrück. Die Young Dragons stellen einen Pool, aus dem die Bundestrainer schöpfen: Nach Isaiah Hartenstein, der bei der U-18-Europameisterschaft im griechischen Volos auftrumpfte, vertreten aktuell Thorben Döding und Philipp Herkenhoff die „Farben“ der Burgmannstadt. Beide stehen im Kader des U-16-Nationalteams, das in Litauen an der EM teilnimmt.

Bis zum 16. August kämpfen in Kaunas die besten Jugendlichen Europas – bis zum Jahrgang 1999 – um den Titel. Die Vorrunde dieser Meisterschaften startet in vier Gruppen, zu denen jeweils vier Teams gehören. Da Russland von der FIBA zur Zeit von internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen ist, spielen die Deutschen eine „verkürzte“ Vorrunde mit drei Mannschaften.

Am Donnerstag gewannen die Jungs von Headcoach Harald Stein zum Auftakt mit 61:56 Punkten gegen England – wichtig für das Selbstvertrauen. Beachtlich die Leistungen der jungen Drachen: Thorben Döding schaffte sechs Punkte, drei Rebounds und zwei Assists, Philipp Herkenhoff (13 Punkte/8 Rebounds) wurde sogar bester Werfer und holte die meisten abprallenden Bälle.

Ehrgeiziges Unterfangen

Für die Delegation aus der Bundesrepublik ist das Viertelfinale das gesteckte Ziel dieser EM, ein ehrgeiziges Unterfangen. Im nächsten Spiel werden die U-16-er gegen den Gruppengegner Türkei, einen der Favoriten des Turniers, hart geprüft. Glück für die Deutschen: Die ersten drei Rivalen aus den jeweiligen Vorrunden-Formationen qualifizieren sich für das obere Feld, das im weiteren Verlauf wiederum in zwei Gruppen aufgeteilt wird. Die besten vier Teams dieser Gruppen erreichen dann das Viertelfinale, die übrigen spielen gegen den Abstieg.

Gegen Türkei alles geben

Grund genug für Thorben, Philipp und ihre Mannschaftskameraden, schon gegen die Türkei alles zu geben, um den Schwung, vielleicht sogar das „Siegergefühl“ mit in die Zwischenrunde zu nehmen.