Premiere in Theaterwerkstatt „Superstück“: 13 Helden treffen sich in Quakenbrück

Von Bjoern Thienenkamp


Quakenbrück. Hans Rosenthal hat ihn nie gesehen. Denn als das ZDF am 30. August 1986 die Spielshow „Gefragt – Gewusst – Gewonnen!“ des Entertainers live vom Quakenbrücker Marktplatz sendete, stand der Europabrunnen da noch nicht. Jetzt aber spielte die Skulptur quasi die Hauptrolle in dem „Superstück – Gudrun Kräse und das Geheimnis der unsichtbaren Wand“, das die Theaterwerkstatt am Samstagnachmittag uraufführte.

„Liebe Heldinnen und Helden“, spricht Aishe Spalthoff das Publikum an, denn wer bei hohen Temperaturen ins Theater gehe, gehöre sicher dazu. „Draußen ist es wunderschön; hier wird es auch wunderschön“, sagt die Theatermacherin zu dem Stück

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Weitere Aufführungen: 12., 17. und 18. Juli, jeweils um 16 Uhr in der Theaterwerkstatt Quakenbrück; Eintrittskarten zum Preis von sieben/ermäßigt vier Euro sind erhältlich in der Buchgalerie Artland und der Buchhandlung Thoben sowie im Internet auf www.theaterwerkstatt-quakenbrueck.de .

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN