60 Jahre Basketball Ohne QTSV-Pioniere gäbe es die Artland Dragons nicht

Von Bernard Middendorf



  Quakenbrück. War es nun 1954 oder 1955? Die Zeitzeugen sind sich in einem Punkt einig: Der Basketballsport im RGQ, Schülersportverein des AGQ, wurde 1954 – also vor genau 60 Jahren – aus der Taufe gehoben. Ob auch im QTSV, ist fraglich, denn das ist erst ab 1955 urkundlich belegt. „Lasst uns doch einfach zweimal feiern“, schlug einer der Gründungsväter kürzlich vor. Eine gute Idee – insbesondere, wenn QTSV-Basketballer und Artland Dragons die Saison 2014/15 erfolgreich beenden sollten.

Fakt ist: Es gab in sechs Jahrzehnten mehr als 800 Korbjäger/innen in der Burgmannstadt – Tendenz „steigend“, denn aktuell ist die Basketballabteilung des QTSV mit weit über 400 Mitgliedern, alle noch mit DBB-Teilnehmerausweisen, eine der größten in der Bundesrepublik. Dass die Verantwortlichen all die Jahre Wert darauf legten, neben dem Leistungsgedanken genauso den Breitensport zu fördern, war Ehrensache, auch wenn es gelegentlich Widerstände gab. Schließlich soll der Spaß am Spiel unter den 3,05 Meter hohen Körben nicht zu kurz kommen.

Der Nachwuchs verbindet beides locker: Häufig wird einfach noch eine Runde „just for fun“ drangehängt; irgendwo ist immer ein Korb frei. „Wir dürfen noch ein bisschen werfen“, rief neulich eine U-17-Spielerin nach ziemlich hartem Training ihrer Mannschaftskameradin zu – Kommentar überflüssig.

Und auch die „Alten Herren“ können es nicht lassen. „Wir daddeln heute noch gerne“, betont Bernd Middendorf, auch wenn die QTSV-Oldies – die meisten waren schon 1975 als Überraschungsaufsteiger in der 2. Liga Nord aktiv – bei der letzten Ü-60-DM nur an Erfahrung gewinnen konnten.

Wie erfolgreich in Quakenbrück einmal Zweit- und Erstligabasketball gespielt werden würde, ahnte in den 1950er- und 60er-Jahren niemand. Ein Verdienst von Visionären wie Dieter Jedam und insbesondere Günter Kollmann, der nach seiner Zeit als Junioren-National- und Bundesligaspieler der Motor der Abteilung war.

Dass seither die Artland Dragons ins Oberhaus aufgestiegen sind und sogar Pokalsieger und BBL-Vizemeister wurden, dass die jungen Drachen – allesamt auch QTSVer – in der JBBL die Deutsche Meisterschaft erkämpften und jetzt selbst in der NBBL kräftig mitmischen, war fast „zwangsläufig.“ Allerdings hätte es die Dragons ohne die QTSV-Pioniere und den unbändigen Ehrgeiz der Korbjäger aus Quakenbrück und Umgebung nie gegeben.

Auch das Feiern haben die Basketballer in den 60 Jahren nicht verlernt: Getreu dem Motto „Basketball in Quakenbrück ist kein Sport, es ist eine Bewegung“ kamen einige Hundert im einzigen Saal der Burgmannstadt zusammen, um – angeheizt von der Kultband The Beat – ein paar Stunden die Nacht zum Tag werden zu lassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN