400 Euro für die Jugendarbeit Stadtstiftung Fürstenau unterstützt Feuerwehr

Von Jürgen Schwietert

Die Stadtstiftung Fürstenau mit Karl-Heinz Dirkmann (Mitte) an der Spitze, hier mit Ortsbrandmeister Uwe Brinkers sowie Marcel Determann, Achim Krone, Klaus Henning Schönborn und Marcel Olding vom Vorstand des Fördervereins sowie Jugendfeuerwehrwart Felix Braun (von links) unterstützt die Arbeit des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr mit einer Zuwendung. Foto: Jürgen SchwietertDie Stadtstiftung Fürstenau mit Karl-Heinz Dirkmann (Mitte) an der Spitze, hier mit Ortsbrandmeister Uwe Brinkers sowie Marcel Determann, Achim Krone, Klaus Henning Schönborn und Marcel Olding vom Vorstand des Fördervereins sowie Jugendfeuerwehrwart Felix Braun (von links) unterstützt die Arbeit des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr mit einer Zuwendung. Foto: Jürgen Schwietert

Fürstenau. Einen Scheck in Höhe von 400 Euro übergab Karl-Heinz Dirkmann von der Stadtstiftung Fürstenau an den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Fürstenau. Die Mittel kommen der Jugendarbeit in der Feuerwehr zugute. Für die Zuwendung dankte Ortsbrandmeister Uwe Brinkers.

Der Förderverein will sich für die Belange der Jugendfeuerwehr engagieren. In der Jugendfeuerwehr lernen die jungen Leute neben sozialem Verhalten auch die ersten Grundlagen der Arbeit eines Feuerwehrmannes. Zu den zahlreichen Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr gehören neben allgemeiner Jugendarbeit und feuerwehrtechnischer Ausbildung auch Zeltlager. Ein neues, notwendiges Zelt kostet etwa 4000 Euro. In den Orten mit Jugendfeuerwehren gibt es in der Regel keine Probleme, engagierte junge Leute für die Freiwilligen Feuerwehren zu finden und damit den Brandschutz vor Ort sicher zu stellen. Bürger, die Interesse haben, dem Förderverein beizutreten, können sich an die Vorstandsmitglieder Daniel Geske, Marcel Olding und Marcel Determann sowie Klaus-Henning Schönborn und Achim Krone wenden. Der Förderverein mit seinen Aufgaben im vorbeugenden Brandschutz, in der Sicherheitserziehung und Jugendarbeit sowie beim Erhalt historischer Fahrzeuge kann mit einer Spende unterstützt werden. Der Förderverein ist als gemeinnützig anerkannt. Das Spendenkonto bei der Kreissparkasse Bersenbrück lautet: DE19265515400050003359. Spendenquittungen können ausgestellt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN