Mehr als 70 Mitwirkende Weihnachtliche Klänge in der Marienkirche Menslage



Menslage. Wie beliebt das Adventskonzert in der Menslager Marienkirche ist, konnte man schon eine gute halbe Stunde vor Beginn merken, denn bereis vor 19 Uhr war die Kirche voll. Gute Geister stellten zusätzliche Stühle in den Mittelgang, über 20 Zuhörer leisteten Organist Dieter Wrocklage auf dem Orgelboden Gesellschaft und sogar die Treppe zum Orgelboden wurde zum Sitzplatz umfunktioniert.

Der musikalische Leiter Christian Aumann koordinierte mit den über 70 Beteiligten ein stimmiges Weihnachtsprogramm, das auch die Gemeinde mit einbezog.

In wechselnden Besetzungen präsentierten die Musiker Anspruchsvolles, Altbekanntes und Neuinterpretationen von Weihnachtsklassikern. So sang der Kirchenchor Felix Mendelssohn-Bartholdys „Hebe deine Augen auf“, die Orffgruppe spielte unter anderem „Haben Engel wir vernommen“ nach einem Satz von Heike Böddeker, das auch der Männergesangverein (MGV) a Capella interpretierte. Mezzosopranistin Julia Raupach trug Peter Cornelius ’ „Die Hirten“ vor.

Aber auch miteinander, wie bei „Wohl mir, dass ich Jesum hab, Jesu bleibet meine Freude“ von Johann Sebastian Bach harmonierten die Akteure, hier der MGV, Orchester und Kirchenchor, hervorragend. Kirchenvorsteher Martin Eickhorst führte durch das Konzert und erweiterte das Programm mit Lesungen wie der über Albrecht Dürers „Weihnachtshasen“.

Passend zum Läuten der Kirchenglocken schloss das Konzert mit dem Gemeindegesang „Süßer die Glocken nie klingen“ und natürlich der Danksagung an alle Mitwirkenden des Abends vor und hinter den Kulissen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN