Seit einem Jahr ungeschlagen Young Dragons stellen neuen JBBL-Rekord auf

Von Bernard Middendorf

Nicht nur beim Top-4-Turnier verstand es Trainer Florian Hartenstein, sein Team auf die Gegner richtig einzustimmen. Foto: Rolf Kamper/ArchivNicht nur beim Top-4-Turnier verstand es Trainer Florian Hartenstein, sein Team auf die Gegner richtig einzustimmen. Foto: Rolf Kamper/Archiv

Quakenbrück. Eine Meisterleistung der Young Dragons, ein neuer Rekord in der Jugend-Bundesliga: Ein ganzes Jahr lang blieben die jungen Drachen in der JBBL ungeschlagen – bei der starken Konkurrenz aus vielen Metropolen eine großartige Leistung.

Das Jahr 2014 verlief für die U-16-Jugend im Quakenbrücker Basketball ohnehin sehr erfolgreich: Der Nachwuchs der Dragons setzte sich in der Vor- und Hauptrunde der JBBL souverän durch, gewann auch die Playoffs unangefochten und holte sich schließlich im Top-4-Finale vor 2000 Zuschauern in der Artland Arena die Meisterschaft.

Einer Nervenschlacht im Halbfinale nach Verlängerung gegen den FC Bayern München folgte ein Erfolg im Endspiel – wesentlich stressfreier, weil deutlicher. Von der Führung der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL gGmbh), zugleich zuständig für die JBBL, wurden die Young Dragons mit der Meistertrophäe und einem überdimensionalen Banner geehrt.

Damit nicht genug: Die U-16-Jungs des QTSV, von denen mehrere bei den Young Dragons spielen, holten sich in der Nähe von Bamberg zum zweiten Mal nach 2013 den Titel eines Deutschen Jugendmeisters und somit den DBB-Jugendpokal . Die QTSVer warfen zunächst Herten, im Finale dann VfB Gießen mit 62:58 aus dem Rennen.

Rund ein halbes Dutzend Spieler der Meistermannschaft ist weiter im JBBL-Team aktiv, dass die Gruppe Nordwest auch in der laufenden Saison 2014/15 ungeschlagen anführt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN