Angebote zu Berufsorientierung Gütesiegel für das Artland-Gymnasium Quakenbrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erfolgreiche Berufsorientierung: Das Artland Gymnasium hat das Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ erhalten. Die Auszeichnung überreichten der Jury-Vorsitzende Felix Osterheider (links) und Landrat Michael Lübbersmann (rechts) an Annette Wesemeyer und Manfred Ernst. Foto:Landkreis OsnabrückErfolgreiche Berufsorientierung: Das Artland Gymnasium hat das Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ erhalten. Die Auszeichnung überreichten der Jury-Vorsitzende Felix Osterheider (links) und Landrat Michael Lübbersmann (rechts) an Annette Wesemeyer und Manfred Ernst. Foto:Landkreis Osnabrück

Quakenbrück. Das Artland-Gymnasium hat das Gütesiegel „Startklar in den Beruf“ erhalten. Die Quakenbrücker Schule wurde von der Aktionsgemeinschaft Gütesiegel Weser-Ems für ihre erfolgreichen Angebote im Bereich der Berufsorientierung ausgezeichnet.

Die Jury der Region Osnabrück mit ihrem Vorsitzenden Felix Osterheider hatte zu der Veranstaltung in das Kreishaus Osnabrück eingeladen. Die Aktionsgemeinschaft ist eine Initiative der Industrie- und Handelskammern sowie der Handwerkskammern in Weser-Ems in Zusammenarbeit mit der Abteilung Osnabrück der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Als weiterer Unterstützter beteiligte sich der Landkreis Osnabrück.

Mit der Aktion sollen nicht nur Schulen für die Unterstützung ihrer Schüler bei der Berufsorientierung ausgezeichnet werden. Genauso geht es darum, erfolgreiche Modelle bekannt zu machen, sodass andere Schulen auf diesen Erfahrungsschatz zurückgreifen können.

Gelungene Konzepte hat auch das Artland Gymnasium entwickelt. Ein zentraler Baustein ist das Netzwerk AGQ , dem rund 40 Unternehmen aus der Region angehören, und das eine enge Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft ermöglicht. Außerdem können Schüler ein Zertifikat („ZerBO“) für ein besonderes Engagement im Bereich Berufsorientierung erwerben, das sich zudem gut macht in späteren Bewerbungsunterlagen.

„Eine solide Schulbildung allein garantiert noch keine erfolgreiche Berufskarriere. Genauso wichtig ist es, dass Schüler frühzeitig erkennen, welche Berufe zu ihren Fähigkeiten und Interessen passen. Das fällt ihnen umso leichter, je mehr sie von ihren Schulen unterstützt werden“, sagte Landrat Michael Lübbersmann. Die erfolgreichen Modelle seien aber nicht nur eine Hilfe für die jungen Menschen. Ebenso profitiere die Allgemeinheit, indem die Abbrecherquoten bei Berufsausbildung oder Studium gesenkt würden und die Unternehmen frühzeitig gut ausgebildete Fachkräfte fänden, betonte Lübbersmann.

Neben dem Artland-Gymnasium wurden mit der Sophie-Scholl-Schule, dem Gymnasium Oesede (beide Georgsmarienhütte) sowie dem Gymnasium „In der Wüste“ und der Gesamtschule Schinkel (beide Osnabrück) vier weitere Schulen aus der Region mit dem Gütesiegel ausgezeichnet. Die Schulen hatten ihre Aktivitäten in einer Dokumentation festgehalten. Im Anschluss überzeugten sich die Jury-Mitglieder bei einer Schulbegehung von der Arbeit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN