Den Tagen mehr Leben geben Generalvikar hielt Festvortrag in Quakenbrück

Ein kleines Dankeschön für sein Kommen überreichten seitens der Stadtstiftung August Averbeck und Katharina Abeln Generalvikar Theo Paul. Foto: Alexandra LüdersEin kleines Dankeschön für sein Kommen überreichten seitens der Stadtstiftung August Averbeck und Katharina Abeln Generalvikar Theo Paul. Foto: Alexandra Lüders

Quakenbrück. In der Hospizarbeit werde Tag für Tag die scheinbare Alternative zu künstlicher Lebensverlängerung und der einvernehmlichen Tötung schwerstkranker Patienten überwunden, betonte Generalvikar Theo Paul in seinem Festvortrag, ausgehend vom unterschiedlichen Umgang mit Tod und Sterben, mit ausweglosen Situationen – Revolte, Resignation oder christliche Ergebung.

Hier zeige sich ein Konzept einer humanen Sterbehilfe, die den kranken Menschen pflegerisch betreue, seine Schmerzen wirksam nach den Grundsätzen der modernen Palliativtherapie bekämpfe und ihn in der Wahrnehmung seiner verschiedenen Bedürf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN