Vorverkauf hat begonnen Philharmonischer Chor Quakenbrück singt Brahms

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Quakenbrück. Am 9. November, am 25. Jahrestag des Falles der Berliner Mauer, erklingt um 18 Uhr in der Marienkirche in Quakenbrück dieses monumentale Werk von Johannes Brahms: Ein Deutsches Requiem, Op. 45. Ein musikalisches Großprojekt von Philharmonischem Chor Quakenbrück und Madrigalchor Vechta.

Ein so gewaltiges Werk braucht einen mächtigen, kraftvollen Chor . In diesem Sinne entstand die Idee zu einem gemeinsamen Projekt der beiden über die Region hinaus bekannten Oratorienchöre.

Die beiden Chorleiter, Johannes Kemlein und Hermann-Josef Suelmann, die sich aus der gemeinsamen Studienzeit an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover kennen, stehen seit Jahren für ergreifende Oratorienaufführungen.

Jeder der beiden Chöre studierte die großen Chorsätze zunächst in den eigenen Reihen ein, bevor nach den Sommerferien alle 100 Sänger mit Begeisterung in gemeinsamen Proben zusammenfanden und nun mit großer Freude der Aufführung entgegensehen.

Freuen können sich auch die Zuhörer nicht nur auf den mächtigen Chor, sondern auch auf das international bekannte Orchester, die Nordwestdeutsche Philharmonie.

Am Tag des Mauerfalls

Das Ensemble gastiert regelmäßig in vielen europäischen Nachbarländern sowie in den USA und Japan mit bekannten Dirigenten und Solisten zusammen, nicht zuletzt mit Anna Netrebko oder David Garrett.

Begeistern werden ebenfalls die beiden renommierten Solisten, die Sopranistin Britta Stallmeister, die als langjähriges Ensemblemitglied der Frankfurter Oper ein vielseitiges Repertoire aufweist, das alle Epochen und Stilrichtungen umfasst.

Der Bariton Sebastian Noack ist international als Opern- und Konzertsänger tätig, musiziert regelmäßig mit namhaften Dirigenten und ist gern gesehener Gast zahlreicher Musik-Festivals.

Das Publikum kann sich entführen lassen in die unergründliche Musik- und Gefühlswelt eines Johannes Brahms, der dieses, sein reifstes Chorwerk zum Gedenken seiner verstorbenen Mutter komponiert hat.

Am geschichtsträchtigen Tag des Berliner Mauerfalls von vor 25 Jahren findet deshalb nicht nur die Zusammenführung zweier Chöre mit dem „Deutschen Requiem“ symbolhaft statt, vielmehr gilt es, den Großmeister Johannes Brahms und sein „Deutsches Requiem“ in seiner ganzen Großartigkeit zu erleben.

Vorverkaufsstellensind in Quakenbrück: Tourismus-Information, Lange Straße 39. Telefon 05431/907590; Buchhandlung Thoben, Lange Straße 77, Telefon 05431/3486; Buchgalerie Artland, Kleine Mühlenstraße 7, Telefon 05431/3522, in Vechta die Buchhandlungen Plaggenborg, Große Straße 81, Telefon 04441/81352, und die Buchhandlung Vatterodt, Große Straße 96, Telefon 04441/921883. Alle Plätze sind unnummeriert und zum Preis von 22 Euro, ermäßigt (Schüler, Studenten, Behinderte) für 14 Euro erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN