Team dreht Beitrag für Magazin NDR macht Lust auf das Burgmannsfest Quakenbrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Artland Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ob aus dem Frosch wohl ein Märchenprinz wird? Sarah Jasper von der Tourismus-Information Artland jedenfalls wagte den berühmten Kuss vor der Fernsehkamera des NDR, der am kommenden Freitag einen Beitrag über Quakenbrück und das Burgmannsfest ausstrahlt. Foto: Samtgemeinde ArtlandOb aus dem Frosch wohl ein Märchenprinz wird? Sarah Jasper von der Tourismus-Information Artland jedenfalls wagte den berühmten Kuss vor der Fernsehkamera des NDR, der am kommenden Freitag einen Beitrag über Quakenbrück und das Burgmannsfest ausstrahlt. Foto: Samtgemeinde Artland

pm/cg Quakenbrück. Quakenbrück fiebert dem Burgmannsfest entgegen. Auch das NDR-Fernsehen ist auf das dreitägige Fest mit Livemusik, Gesangsshows auf neun Bühnen und mit einem Programm zu Mitmachen für die ganze Familie aufmerksam geworden – und drehte einen Beitrag für sein TV-Ausflugsmagazin.

Ein Team des NDR-Studios Osnabrück mit Redakteurin Britta Nareyka war jüngst in der Stadt zu Gast, um über das Burgmannsfest einen Beitrag für das Magazin „Lust auf Norden“ zu drehen. Darin werden den Zuschauern Veranstaltungstipps für Norddeutschland präsentiert. Ausgestrahlt wird die Sendung am Freitag ab 18.15 Uhr im NDR-Fernsehen.

Das „Burgmannsfest-Einläuten“ ist zwar erst am Freitagabend, doch Peter Hohnhorst durfte vor der Kamera von Werner ten Brink schon mal „Probeläuten“. Auch sonst hatte das Fernsehteam viel Spaß bei den Dreharbeiten, bei denen viele historische und originelle Punkte in der Quakenbrücker Altstadt festgehalten wurden.

Besonders angetan hatte dem NDR-Team die verschiedenartigen Varianten des Frosches, sei es als Werbeobjekt vor den Geschäften oder auf den Fußwegen des „Poggenpades“. Auch die Hohe Pforte, aus der Wolfgang Bergfeld mit der originalen Museums-Kanone einen weithin vernehmbaren Böllerschuss abgab, und der Weinkeller Gebrüder Köster waren lohnende Aufnahmemotive. So werde der Beitrag vor allem auch eine gelungene Werbung für Quakenbrück selbst sein, heißt es aus der Tourismus-Information.

Kräftig die Werbetrommel für das Burgmannsfest rührte der noch regierende „Burgmann“ Gerd Beckmann, der sich publikumswirksam vor dem Kameraauge präsentierte: „Hier herrscht eine so tolle Atmosphäre, dass wir vom Highlight im Nordwesten Deutschlands am dritten Septemberwochenende sprechen dürfen.“

Informationen im Internet:
www.burgmannsfest.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN